Mittwoch, 9. Oktober 2013

Die gestohlene Zeit - Heike Eva Schmidt


Verlag: Knaur Taschenbuch Verlag
Autorin: Heike Eva Schmidt


Über die Autorin:
Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren und lebt heute im Süden Münchens. 2010 verwirklichte sie schließlich ihren Kindheitstraum: Romane zu schreiben.

Zum Inhalt:
Die angehende Lehrerin Emma begleitet als Referendarin eine Klassenfahrt in das berühmte Rosengarten-Massiv der Dolomiten. Dort findet Emma einen geheimnisvollen Ring, den ihr zwei Schüler, die sie beobachtet haben, auf gemeinste Weise abnehmen, sich davonmachen und Emma benommen zurücklassen. Wie sich herausstellt, gehört dieser Ring dem sagenhaften Zwergenkönig Laurin. Als Emma versucht, den Weg zurückzufinden stößt sie auf einen Garten voll blutroter Rosen. Plötzlich taucht eine Horde Zwerge auf und verschleppt sie in ihr unterirdisches Reich. Dort lernt sie Jonathan, ebenfalls ein Gefangener der Zwerge, kennen. Für beide beginnt nun ein Kampf um ihre Freiheit.

Meine Meinung:
Eine wundervolle Geschichte, mit sehr authentischen und gut ausgearbeiteten Charakteren. Emma ist liebenswert, hilfsbereit, aber auch eine sehr starke Persönlichkeit. Sie mußte früh auf eigenen Beinen stehen und an ihrer Seite war immer ihre beste Freundin Caro.  Sie hat eine Vorliebe für das Backen und träumt von einem eigenen Cafe.
Auch die anderen Charaktere habe ich allesamt ins Herz geschlossen, weil die Geschichte durch jeden Einzelnen wunderbar funktioniert, durch die Guten wie die Bösen.
Toller, flüssiger, spannender Erzählstil mit Wendungen die der Leser nicht erwartet und die einen das Buch nicht aus der Hand legen lassen. Die Geschichte um den Zwergenkönig Laurin ist wunderbar in Szene gesetzt und Vergangenheit mit Gegenwart sehr gut dargestellt. Ich war sehr neugierig auf das Buch und hätte nicht gedacht, daß mich die Geschicht so packt wie sie es getan hat. Durch den tollen Schreibstil hatte mich das Buch schon ab der ersten Seite. Keine Sekunde langweilig und spannend bis zum Schluß. Mit tollen Freunden, tollen Bösewichten und viel Magie. Sehr angetan war ich auch von dem Charakter Emilia, die mit ihrer typischen Teenieart an Magie glaubt und immer auf ein Abenteuer aus ist. Die Autorin hält in der Geschichte ein hohes Tempo, was mir gut gefallen hat. Hier wird sich nicht mit langweiligen Nebensächlichkeiten aufgehalten, die dann erst lang und breit erklärt werden müssen. So behält die Geschichte ihre Spannung.

Cover:
Das Cover ist wunderschön verschwunschen und geheimnisvoll. Ein wahrer Eyecatcher der auf den Inhalt neugierig macht und eines der schönsten die ich seit langem gesehen haben.

Fazit:
Ein wunderbares Buch, das mir tolle Lesestunden bescherte. Diesen Pageturner kann ich jedem empfehlen, der auch gerne etwas Magie und Zauber in seinem Leben hat.

5/5 Sterne




Kommentare:

  1. Oh was für ein wundervolles Cover :-o
    Und dann auch noch eine so schöne Rezension *Wunschliste auspack*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das Cover ist traumhaft und die Geschichte ist wirklich toll ;)

      Löschen