Donnerstag, 3. Oktober 2013

Pinguine lieben nur einmal - Kyrah Groh

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Autorin: Kyrah Groh


Über Autorin:
Kyra Groh, geboren 1990, lebt in Seligenstadt und hat in Gießen Geschichte und Fachjournalistik studiert. Zur Zeit arbeitet sie als Werbetexterin.

Zum Inhalt:
Die 20-jährige Felicitas Grün, von allen nur Feli genannt, studiert Anglistik (aber NICHT auf Lehramt), liebt ihre Dienstagabend-Family-Movies mit ihrem schwulen, türkischen Mitbewohner Cem und ihre Unordnung. Sie ein total chaotisch und macht sich ständig über alles Mögliche Gedanken. Wenn Sie nicht einschlafen kann, hört sie ihre Harry-Potter-Hörbücher und lässt sich von der Erzählstimme von Rufus Beck einlullen. Bis eines Tages ein neuer Nachbar ins Untergeschoß zieht. Janosch!! Diesem fällt sie regelrecht mit der Tür ins Haus, als dieser sie beim Lauschen an seiner Tür erwischt.

Meine Meinung:
Feli ist ein super gelungener Charakter. Sie habe ich von Anfang an gleich ins Herz geschlossen. Sie ist offen anderen gegenüber, lebenslustig, chaotisch, liebenswert, total verplant, immer für ihre Freunde da. Sie liebt Bücher, Disneyfilme, Hörbücher und die Band MUSE. Ich konnte mich total gut mit ihr identifizieren und mich gut in sie reinversetzen.
Janosch´s distanziertes Verhalten und seine Ängste kann ich auch sehr gut nachvollziehen, aber manchmal ist er mir doch sehr ich-bezogen und sturr. Beide Charaktere könnten unterschiedliche nicht sein, denkt man anfangs. Aber mit der Zeit entdeckt man doch viele Gemeinsamkeiten.
Wen ich hingegen gar nicht mochte war Simon, der mischt sich in Sachen ein, die ihn überhaupt nichts angehen und seine Verhaltensweise ist überhaupt nicht in Ordnung. Beim Lesen hab ich oft gedacht: oh ne, nicht schon wieder ne Passage mit diesem Typ. Die anderen Charaktere finde ich alle total klasse und sehr authentisch. Pia nervt, aber das muß dieser Charakter ja auch.
Den Schreibstil finde ist flüssig, die Geschichte liest sich gut. Über Feli´s Sprüche und Gedankengänge mußte ich oft lachen. Auch die Familien der beiden habe ich ins Herz geschlossen und finde sie besonders gelungen.

Cover:
Das Cover liebe ich, es ist ein wahrer Eyecatcher. Dieses Buch würde ich alleine nur wegen des Covers kaufen. Ich finde Pinguine so toll und dieser hier besonders putzig.

Fazit:
Dieser Roman hat mir während des Lesens ein Lächeln auf die Lippen gezaubert, meistens jedenfalls. Bei manchen Charakteren mußte ich "bös gucken". Schöne Geschichte mit viel Emotionen, die dem Leser schöne Lesestunden bescheren.

4/5 Sterne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen