Donnerstag, 28. November 2013

Die Glücksbäckerei - Kathryn Littlewood

 





Verlag: Fischer KJB
Autorin: Kathryn Littlewood

Über die Autorin:
Kathryn Littlewood ist Schriftstellerin, Schauspielerin und Comedian, lebt in New York, arbeitet oft in Los Angeles – und hat eine ebenso große Schwäche für pain au chocolat wie für Kinderbücher. Sie ist eine leidenschaftliche Köchin, aber eine fürchterliche Bäckerin und gibt zu, dass ihr noch nie ein Kuchen geglückt ist. Essen tut sie ihn dennoch für ihr Leben gern!

Zum Inhalt: (Vorsicht Spoiler)
Nachdem Tante Lily das Familienbackbuch geklaut hat, startet sie mit dessen Hilfe in ihrer eigenen Fernseh Backshow groß durch. Rosmaryn Glyck fühlt sich schuldig, daß es soweit gekommen ist und will das Backbuch zurückholen. Dafür fordert sie ihre Tante Lily zu einem Backwettbewerb heraus der in Paris stattfindet. Um hier aber auch nur den Hauch einer Chance auf den Sieg zu haben benötigt sie das andere Exemplar des Buches, welches aber leider in einer anderen Sprache geschrieben ist. Nur ihr Ururururgroßvater kann es übersetzen und dieser lebt in Mexico. Also macht sich die komplette Familie Glyck auf den Weg um den Ururururgroßvater zu überreden Rose zu helfen.

Meine Meinung:
Die Geschichte ist einfach nur zauberhaft. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und sehr authentisch. Ganz toll sind auch die außergewöhnlichen Rezepte, die mir oft ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Rose ist so liebenswert und tapfer und die Familie Glyck hält zusammen, komme was wolle. Ein magisches Rezeptbuch, eine zauberhafte Geschichte und eine ganz liebenswerte Familie machen diese tolle Geschichte zu einem all-age-Buch. Ich war so gefesselt, daß ich es in  einem Rutsch durchgelesen habe. Die Autorin versteht es, die Spannung bis zum Ende aufrecht zu erhalten und sie erschafft Charaktere die einfach nur klasse sind und sich super in die Geschichte einfügen. Es handelt sich hierbei um den zweiten Band, die beide, wie ich finde, auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Aber da würde man um den Genuß des Lesevergnüngens von Teil 1 kommen, der genauso toll ist. Ich finde die Idee hinter dem Rezeptbuch, mit dem sich besondere Fähigkeiten verbacken lassen, einfach nur sensationell. Am meisten angetan hatte es mir die kleine 4-jährige Schwester. Die konnte jeden in Grund und Boden reden und hat mich so oft schmunzeln lassen.

Cover:
Das Cover ist traumhaft schön und passt damit zu seinem wundervollen, magischen Inhalt. Es ist ein absoluter Eye-Catcher.

Fazit:
Magische Kuchen aus einzigartigen Zutaten, eine sprechende Katze und eine absolut bösartige Tante ergeben eine wunderbare Geschichte die Klein und Groß einfach nur VERZAUBERT. Ich hoffe daß noch viele weitere Geschichten der Familie Glyck folgen.

5/5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen