Montag, 9. Dezember 2013

Flavia de Luce Special - Interview mit Alan Bradley

Hallo meine Lieben,

kennt ihr schon die Flavia de Luce - Bücher von Alan Bradley?? Falls nicht, holt sie euch und lest sie, ich liebe sie geradezu. Sie handeln von der 11-jährigen Flavia de Luce, ihreszeichens Hobbydetektivin. Wunderbar, clever und absolut liebenswert UND sie hat ein Faible für Gifte^^

Ich durfte ein Interview mit dem wundervollen Autor Alan Bradley führen, das ihr hier lesen könnt:

Bild: Copyright bei Jeff Bassett

1) Who or what inspired you to the Flavia story?
Flavia was a gift from the universe. She appeared suddenly in the middle of another book I was trying to write, and simply took over!
Now here we are, six years and six books later, and she's still in charge.

2) At what time of day/night do you like to write your stories?
I like to start early: about 4:30 a.m. The reason for this is that when we first began, Flavia lived in 1950's England, and existed on GMT, while I, by contrast,
lived on the west coast of Canada, and was about 9 hours behind her. She was usually begging to get to work just when I was ready for bed! We finally had to
negotiate a time during which we were both awake. Now, even though I'm in the UK, and we're both in the same time zone, we still start very early, simply out of habit.

3) Which character in the Flavia books is most similar to you?
Flavia, probably. I had two older sisters and was pretty well left to amuse myself. But I was also a voracious reader, like Daffy, a bit of a stamp collector, like Colonel de Luce.
Some people claim that all characters are fragments of their author, and I suppose it's true - even the villains!

4) What does it feel like to hold your published book in the hands for the first time?
It is indescribably gratifying to hold the finished book in your hand. After thousands of hours of work, to finally see the finished volume, is a very happy moment. It is also a very sad one.
The German editions, from Penhaligon, are so beautifully produced that it's like holding a fine gem. I keep them in front of me as I'm working to remind myself why I go on writing.
 
5) How long does it take to write a Flavia story?
On average, somewhere between 9 and 15 months.
 
6) What was your favorite book as a child?
Favourite book? I had so many of them! As a boy I loved books that told you how to do something: how to make a periscope, or a windmill; how to bind a book or build and airplane.
Not that you ever got around to doing it, of course, but you could spend so many happy hours dreaming about it.

7) Whichs things makes you happy?
Ah, what a great question! Cats...books...quiet...learning...meeting Flavia fans. I'm easy to please!

8) Who has the pleasure to read your books first after completion?
My wife, Shirley, who should really be at the head of the things that make me happy. She reads the completed manuscript and makes me feel good by laughing and crying in
all the right places. After that, my agent and my editors in London, New York, Toronto and Munich are encouraged to tear into it.

9) Do you also have a passion for poisons? :)
No. Well, yes...maybe I do, after all. I have compiled thousands of pages of research on poisons before Flavia ever appeared. I hope that one day she will put them in order
and publish them with her own comments. It would be great fun!

10) The Story combines everything I love in books. Strong charakters, mysterious story,
english location. Why did you choose Buckshaw?
Flavia arrived at my fingertips complete: like Athena is said to have sprung fully formed from the brow of Zeus.
Flavia appeared fully equipped with family, home, village, neighbours, church, and so on. All I had to do was to provide the typing fingers.
 
But also, I have always enjoyed reading about English history, with a special interest in English villages, folklore, customs, eccentric characters. It has provided me
with an unexpectedly deep well of curiosities to draw upon. It surprises even me to see what comes up!

Außerdem soll ich euch von dem absolut sympathischen Alan Bradley folgendes ausrichten:

"my warmest wishes for a "Happy Weihnachten!" to all of Flavia's wonderful fans in Germany"

Ich hoffe ihr hattet an dem Interview genauso viel Spaß wie ich. Noch mehr Spaß werdet ihr mit den Büchern selbst haben und so als kleiner Tipp: Die Bücher geben klasse Weihnachtsgeschenke ab ^^zwinker!!!!

Diese Flavia Bücher sind bisher beim Penhaligon Verlag erschienen:
zu den Büchern kommt ihr HIER

1. Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet


Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht das Opfer eines Giftmordes in ihrem Gurkenbeet entdeckt! Da jeder ihren Vater, den sanftmütigen Colonel de Luce, für den Mörder zu halten scheint, nimmt die naseweise Flavia persönlich die Ermittlungen auf. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur – bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia schließlich, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist ...
2. Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel


Nie zuvor hat die junge Flavia de Luce einen so aufregenden Theaterabend erlebt. Der begnadete Puppenspieler Rupert Porson schlägt das Publikum in seinen Bann, und beim furiosen Finale gibt es sogar eine echte Leiche!

Die Polizei tappt zunächst im Dunkeln. Nur die Hobbydetektivin Flavia findet heraus, dass jemand die elektrische Anlage der Bühne manipuliert hat. Doch schon bald stellt sich die bange Frage, ob Flavia ganz allein gegen den Strippenzieher in diesem mörderischen Marionettenspiel bestehen kann …
3. Flavia de Luce - Halunken, Tod und Teufel


Eigentlich wollte Flavia nur ein paar vergnügliche Stunden auf dem Jahrmarkt von Bishop’s Lacey verbringen, doch dann steckt sie aus Versehen das Zelt der Wahrsagerin Fenella in Brand. Und wenig später wird die arme Schaustellerin auch noch bezichtigt, vor Jahren ein Baby entführt zu haben. Getrieben von ihrer unstillbaren detektivischen Neugier, setzt Flavia alles daran, Fenella von diesem Vorwurf reinzuwaschen. Doch die Zeit drängt, denn irgendjemand scheint wegen des Kidnappings blutige Rache an der alten Wahrsagerin nehmen zu wollen …

4. Flavia de Luce - Vorhang auf für eine Leiche


Für die notorisch klamme Familie de Luce tut sich eine unverhoffte Geldquelle auf: Eine Filmcrew will ihr Herrenhaus für Dreharbeiten nutzen. Die Schaulustigen strömen nach Buckshaw, um den Star des Ensembles zu sehen, die berühmte Diva Phillys Wyvern. Doch dann geschieht das Unfassbare: Eine Leiche wird gefunden – erdrosselt mit einem Filmstreifen. Zu allem Überfluss ist Buckshaw durch einen tosenden Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten. Der findigen Hobbydetektivin Flavia ist klar: Der Täter muss sich unter den Gästen befinden. Unverzüglich beginnt sie mit ihren Ermittlungen und gerät dabei selbst ins Visier des Mörders …

5. Flavia de Luce - Schlussakkord für einen Mord



Sie steckt ihre Nase überall hinein und befördert jeden noch so tief vergrabenen Hinweis ans Licht – die elfjährige Flavia de Luce ist Hobbydetektivin aus Leidenschaft. Als sie ihre Nase zur Abwechslung in eine alte Kirchengruft steckt, rechnet sie allerdings nicht damit, eine verhältnismäßig frische Leiche ans Licht zu befördern. Aus dem Grab des Kirchenheiligen von Bishop's Lacey blickt ihr der ermordete Kirchenorganist hinter einer grotesken Gasmaske entgegen. Wer hatte einen Grund, Mr. Collicutt zu töten, und wieso hat er die Leiche hier, an diesem heiligen Ort, versteckt?

Ein neuer Fall für die brillante Flavia!





Kommentare:

  1. Liebe Manu, das ist ein tolles Interview und Alan Bradley ist ja super sympathisch, man spürt die Freude die er am schreiben hat, hast du ganz toll gemacht, bin sehr stolz, liebe grüße deine Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKESCHÖÖÖN *strahl Ja, das finde ich auch, die Freude kommt richtig rüber

      Löschen