Mittwoch, 29. Januar 2014

Doctor Sleep - Stephen King


Verlag: Heyne
Autor: Stephen King

Über den Autor:
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten, sein erster Romanerfolg, "Carrie", erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk.

Zum Inhalt:
Eine mörderische Sekte hat es auf Kinder abgesehen, die das Shining haben. Der Autor kehrt damit zu einem seiner berühmtesten Romane zurück. Der kleine Danny, der im Hotel Overlook unter seinem besessenen Vater hat leiden müssen, ist nun erwachsen geworden. Aber er kämpf immer noch mit seiner Vergangenheit. Auch Abra hat das Shining. Kann Danny sie retten?

Meine Meinung:
Danny verarbeitet immer noch die Schrecken, die er im Hotel Overlook erlebt hat, es lässt ihn einfach nicht los. Auch kämpft er gegen die gleiche Sucht an wie sein besessener Vater und er geht regelmäßig zu den Treffen der AA. Er setzt seine paranormalen Fähigkeiten im Beruf, einem Hospiz, ein, dem er gerne nachgeht und einen Sinn darin sieht. Dabei hilft er den Sterbenden beim Übergang wenn deren Zeit gekommen ist.
Der Anfang hat mich gleich in seinen Bann gezogen, sehr spannend und direkt angeknüpft an Shining. Danny ist erwachsen geworden und die Geschichte handelt mehr von seiner Sucht die er zu bekämpfen versucht und von dieser Unheil bringenden Sekte, die Kinder tötet. Im Mittelteil haben mir doch leider stellenweise die gruseligen und paranormalen Elemente etwas gefehlt, die ich in seinen Büchern sonst so liebe. Aber die Spannung hatte mich schnell wieder im Griff. Tod und Verzweiflung sind in dieser Geschichte allgegenwärtig. Mit seiner Liebe zum Detail vermittelt King dem Leser wie gewohnt einen sehr bildhaften Eindruck. Man sieht alles direkt vor sich und wird in die Geschichte regelrecht hineingezogen. Die Charaktere sind genial ausgearbeitet und sehr authentisch. Ganz fasziniert war ich von dem Mädchen Abra, ein toller, sehr gelungener Charakter. Mutig, hilfsbereit aber auch sehr dickköpfig hat sie ihre Familie total im Griff. Sie macht diese Geschichte meiner Meinung nach aus. Es ist immer wieder ein Lesegenuß wie Stephen King es so scheinbar selbstverständlich schafft, auch seinen kleinsten Nebenfiguren Leben einzuhauchen. Ich bin mal wieder schwerst beeindruckt vor solch einer Phantasie.

Cover:
Dunkel, düster, mysteriös passt es hervorragend zu seinem Inhalt den es einschließt.

Fazit:
Der Meister des Horrors hat uns wiedermal ein großartiges Werk zum Geschenk gemacht. Durch seine Bücher habe ich vor vielen Jahren meine Liebe zum Lesen entdeckt.

5/5 Sterne

Kommentare:

  1. Ich habe Doctor Sleep leider immer noch nicht gelesen, aber wenn ich deine Rezi sehe kribbelt es mir schon in den Fingern ;) lg Eva

    AntwortenLöschen