Montag, 3. März 2014

Das verbotene Eden - David und Juna - Thomas Thiemeyer


Verlag: Droemer Knaur
Autor: Thomas Thiemeyer

Über den Autor:
Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

Zum Inhalt:
Die Menschheit steht kurz vor dem Ende. Männer und Frauen leben in erbitterter Feindschaft getrennt voneinander. Die Männer hausen in den Ruinen der Städte und die Frauen leben in der Wildnis. Nachkommen gibt es fast keine. Der Verhältnis der Geschlechter beschränkt sich auf den Austausch benötigter Güter und ist streng geregelt. Doch die Zusammentreffen werden immer gewaltätiger und viele Regeln werden gebrochen. In dieser düsteren Zeit begegnen sich Juna und David und entdecken über der Lektüre von Shakespears Romeo und Julia ihre Zugneigung füreinander. Doch dies ist strengstens verboten.

Meine Meinung:
Es handelt sich hier um den 1. Band der Eden Triolgoie. Ich hab etwas gebraucht bis ich in der Geschichte drin war. An die Idee, daß Männer und Frauen komplett getrennt voneinander leben mußte ich mich erst gewöhnen. Juna ist eine starke junge Frau, die für ihre Sache kämpft und doch kommt ihr so vieles falsch daran vor. Damit scheint sie aber ziemlich alleine dazustehen. Deswegen hat mir Juna gut gefallen, sie macht sich ihre eigenen Gedanken über richtig und falsch. Auch David ist so, er hinterfragt vieles und entscheidet nach einem Ermessen. Zwei sehr starke Charaktere mit einer bewunderswerten Einstellung. Es ist nur natürlich daß sie voneinander so fasziniert sind. Sie ticken gleich. Die anderen Charaktere fügen sich in ihr Schicksal und es kommt ihnen nicht mal in den Sinn umzudenken. Der Schreibstil ist flüssig und spannend und die Geschichte ist sehr bildhaft dargestellt. Ein paar Kleinigkeiten kann ich zwar nicht ganz nachvollziehen, z.B. dass nach nur 65 Jahren alles Wissen schon in Vergessenheit geraten sein soll. Trotzdem hat mich die Geschichte mit ihrem hohen Tempo in ihren Bann gezogen. Die Charaktere sind facettenreich und authentisch gestaltet und die beiden Protas ergänzen sich super und sind gut aufeinander abgestimmt.

Cover:
Schöne Farben und passend zum Inhalt.

Fazit:
Schöner Start einer Dystopsie. Von Abenteuer bis Romantik und was sein könnte alles enthalten. Bin sehr gespannt auf Band 2.

4/5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen