Montag, 10. März 2014

Valhalla - Thomas Thiemeyer


Verlag: Knaur HC
Autor: Thomas Thiemeyer

Über den Autor:
Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er mittlerweile eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

Zum Inhalt:
2015: In Spitzbergen haben Satelitten unter ewigem Eis die Ruine einer uralten Stadt enteckt. Die Archäologin Hannah Peters reist umgehend in die Arktis um das bereits anwesende Forschungsteam mit ihren Kenntnissen zu unterstützen. Doch kurz darauf erreicht die Forscher eine sehr beunruhigende Nachricht.
1944: Im annektierten Norwegen entsteht ein Projekt wie es grausamer kaum sein sein. Eine biologische Zeitbombe verborgen unter dem ewigen Eis. Codename: Valhalla

Meine Meinung:
Spannung von der ersten Seite an und ein toller, fesselnder Schreibstil. Die Geschichte beginnt mit einem, Blick in die Vergangenheit. Ein Forscher trifft in sehr schlechter Verfassung bei einem Schneesturm bei der nahegelegenen Wetterstation ein und berichtet vom chaotischen Zuständen in der Forschungsstation. Doch er kommt nicht mehr dazu, sich näher dazu zu erklären. Da hatte mich die Geschichte schon und meine Neugier war geweckt.
In der Gegenwart lernen wir Hannah Peters kennen. Eine toughe Protagonistin die mir gleich sympathisch war. Wir werden zu Beginn noch mit ihren bisherigen Erlebnissen vertraut gemacht, ohne dass jedoch zuviel von den Vorgängerbüchern verraten wird. Diese müssen nicht zwangsläufig vorab gelesen sein, jedes kann als unabhängiger Einzelband gelesen werden.  Dazu toll ausgearbeitete und sehr authentische Charaktere. Auch die "bösen" Charaktere sind sehr überzeugend dargestellt.  Die Story ist temporeich und der Autor baut Wendungen ein die der Leser nicht erwartet. Imposanten Schauplätze und eine sehr bildhafte Beschreibung machen dieses Buch zu einem wahren Lesegenuß. Ich habe die eigentartige Stimmung in den Ruinen regelrecht beim Lesen gespürt.

Cover:
Das Cover ist in sehr düsteren Farben gehalten, die die Geschichte passend wiederspiegeln.

Fazit:
Ein Thriller der für beste Unterhaltung sorgt. Mutige Protagonisten, Ruinen unter dem Eis und ein gefährliches Virus bieten spannenden Lesegenuß.

5/5 Sterne


 

Kommentare:

  1. Oh, das Buch klingt so toll. Ich will es unbedingt auch noch lesen. Vielleicht nehm ich es sogar von Leipzig als Mitbringsel mit ;)
    Danke für die schöne Rezension!

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja super an, genau mein Ding, muß gleich mal schauen ob wir das in der Bibi haben, tolle Rezi liebe Manu, knutsch Eva

    AntwortenLöschen