Mittwoch, 25. Juni 2014

So geht Liebe - Katie Cotugno


Verlag: Heyne fliegt 
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Katie Cotugno

Über die Autorin:
Katie Cotugno landete bereits auf der Shortlist für den begehrten Pushcart Prize, bevor sie mit SO GEHT LIEBE ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte. Sie ist eine hoffnungslose Romantikerin, liebt Mozzarella-Honig-Sandwiches, ihre kleine Schwester und ihren Freund Tom, mit dem sie in wilder Ehe in Boston zusammenlebt.

Zum Inhalt:
Sawyer bringt Reena schon seit ihrem 15. Lebensjahr durcheinander. Mit 17 ist sie von ihm schwanger und er verschwindet einfach. Mit 19 steht er ihr plötzlich wieder gegenüber und nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere. Sie hat ihre Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf einen Typen reinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Doch ist die Geschichte mit Sawyer wirklich vorbei?

Meine Meinung:
Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht die komplizierte Liebe von Sawyer und Reena. Ich hab mich mit dem Schreibstil sehr schwer getan und bin deswegen nicht so richtig in die Geschichte reingekommen. Obwohl beide wohlbehütet aufgewachsen sind, ist Sawyer etwas vom Weg abgekommen. Allerdings finde ich, dass er sehr sympathisch rüberkommt. Er ist reifer geworden und will Verantwortung übernehmen. Renna dagegen ist die Brave. Sie ist sympathisch und kümmert sich aufopferungsvoll und mit viel Liebe um ihre kleine Tochter. Man erfährt als Leser viel von Reenas Gefühlen und kann sich gut in sie reinversetzen. Die Charaktere sind gut und glaubwürdig dargestellt. Eine Geschichte mit vielen Facetten. Voller Gefühl, Freundschaft, Wut, Einsamkeit und Trauer. Der Erzählstil wechselt zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Gekennzeicht mit Vorher und Nachher in den Kapiteln, was mir gut gefallen hat. Durch einige unvorhersehbare Wendungen kommt etwas Dramatik in die Geschichte.

Cover:
Das Cover ist superschön mit tollen, spritzigen Farben.

Fazit:
Eine gefühlvollle und emotionale Geschichte ohne viel Spannung aber mit ernstem Thema.

3/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen