Dienstag, 30. September 2014

Küssen und Küssen lassen - Ein Stephanie Plum-Roman Band 19 - Janet Evanovich


Verlag: Manhatten
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Janet Evanovich

Über die Autorin:
Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Die Autorin wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA.

Zum Inhalt:
Aus Trentons drittklassigem Krankenaus Central Hospital verschwinden Patienten spurlos aus ihren Klinikbetten. Unter den Vermissten ist auch ein Kautionsflüchtling und deshalb ermittelt Stephanie Plum in diesem rätselhaften Fall. Die Spurensuche führt sie in ein Seniorenheim, dessen Bewohner um ihre Ersparnisse gebracht wurden, an einen FKK-Strand und ein sehr seltsames leerstehendes Gebäude, in dem komische Dinge vorgehen. Damit bringt sich Stephanie, wie gewohnt, in große Gefahr. Doch sie hat ja Ranger und Morelli als Beschützer und dieses Mal kommt noch eine geheimnisvolle hawaiianische Schnitzfigur dazu, die eine nicht unerhebliche Rolle spielt.

Meine Meinung:
Auch im 19. Band ist Stephanie genial wie immer. Ich verschlinge diese Bücher geradezu. Stephanie wird kein bißchen langweilig, immer in Action. Sie kommt nicht zu Ruhe, ihr Leben ist turbulent und ihre Beziehungen sind kompliziert. Auch dieser Fall verlangt ihr wieder einiges ab. Sie muß sich nicht nur mit Kautionsflüchtlingen herumärgern,nein,  auch ihr Privatleben ist alles andere als in geregelten Bahnen. Grandma Mazur ist wieder kaum zu bremsen und treibt Stephanies Mutter in den gewohnten Wahnsinn. Der Vater hält sich vorsorglich mal lieber aus allem raus. Ranger ist wieder sehr HOT und Morelli hat seine liebe Müh mit Stephanie, die sich einfach nicht bremsen lässt. Sie Situationskomik ist genial und die Konversation zwischen Stephanie und Lula hat mir mal wieder die Lachtränen in die Augen getrieben. Vor allem die Szene am FKK-Strand war einfach nur genial und extrem lustig. Man bekommt als Leser Bilder vor Augen, die einen nicht mehr auf dem Stuhl halten. Großartig. Spannung bis zum Schluß, da Wendungen vorkommen die der Leser nicht erwartet. Und was bitteschön ist das für ein fieser cliffhanger ??? Ein ganz gemeiner letzter Satz ;) Band 20 kann gar nicht schnell genug erscheinen. Das Gute ist, dass man die einzelnen Bände nicht zwingend in der richtigen Reihenfolge lesen muß, da die Autorin die Grundinfos in jedem Band kurz neu erklärt. Aber um bei dem ewigen Hin- und Her zwischen Ranger und Morelli auf dem Laufenden sein zu können, empfiehlt es sich.

Cover:
Ganz in Plum-Manier gehalten, tolle, auffällige Farben. Diese Romane würde ich mittlerweile nur am Cover erkennen. Auch der süße Rex darf wieder nicht fehlen.

Fazit:
Eine Kopfgeldjägerin deren Fälle süchtig machen und auch nach Band 19 ihren Charme kein bißchen verlieren.
5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen