Dienstag, 9. September 2014

Nicht mein Märchen - E.M. Tippetts


Autorin: E.M. Tippetts
Übersetzer: Michael Drecker

Über die Autorin:
Emily Mah Tippetts schreibt Liebesromane als E.M. Tippetts und Science Fiction und Fantasy als Emily Mah. Sie ist ehemalige Anwältin mit Universitäts-Abschlüssen in Philosophie, Politik und Wirtschaft an der Oxford University und einem Abschluss in Wirtschaftsrecht an der University of California, Los Angeles.

Zum Inhalt:
Ein Superstar taucht plötzlich in Chloes Leben auf und sie interessiert sich einfach nicht für ihn. Ihre Freundinnen fallen reihenweise in Ohnmacht, aber Jason Vanderholt lässt Chloe einfach kalt. Gezeichnet von einer schweren Kindheit hat Chloe ziemlich früh gelernt auf eigenen Füßen zu stehen und Dinge pragmatisch anzugehen. Sie gehört nicht zu den Menschen, die an Märchen glauben. In ihrer Heimatstadt Albuquerqe wird ein Film mit dem Megastar Jason Vanderholt gedreht. Dieser entschließt sich bei den Statisten vorbeizuschauen zu denen auch Chloe gehört. Sie sieht nicht wie alle anderen Frauen, den Superstar in ihm, sondern nur einen Typen mit einem seltsamen Job um den sie ihn alles andere als beneidet. Jason hingegen sieht ihn ihr mehr als nur ein hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt und er stellt eine Menge Fragen, sie lieber nicht beantworten möchte.

Meine Meinung:
Chloe ist eine typische Studentin. Aufgrund ihrer schweren Kindheit hat sie einiges aufzuarbeiten. Hier ist der Autorin die Umsetzung sehr gut gelungen. Ich konnte mich richtig gut in Chloe reinversetzen und viele ihrer Handlungsweisen verstehen. Sie ist sehr sympatisch und hat das Herz am rechten Fleck. Ihre Freunde können sich ganz und gar auf sie verlassen. Auch umgekehrt ist es so, ihre Freundin und Mitbewohnerin holt sie immer auf den Boden der Tatsachen zurück. Jason hat mir als Charakter auch super gefallen. Der bodenständige Superstar, der kämpft für das was er wirklich will. Wer mir von Anfang an unsympathisch war, ist Matthew. Mit dieser Figur wurde ich überhaupt nicht warm. Egoistisch und einfach nur nervig. Chloe´s Freundschaft hat er, meiner Meinung nach, überhaupt nicht verdient.
Die Geschichte ist gut durchdacht und in sich schlüssig. Der Schreibstil ist locker und leicht und lässt den Leser nur so durch die Seiten durchfliegen. Was ich etwas kritisiere ist, dass die Handlung, die zur Spannung beitragen soll, doch ziemlich schnell durch ist. Hier hätte ich mir Spannung bis zum Schluss gewünscht. Es wurde alles zu schnell und viel zu früh aufgeklärt.

Cover:
Das Cover hat tolle Sommerfarben, aber so wie das Model auf dem Bild sehe ich die Protagonistin nicht.

Fazit:
Die Geschichte bietet gute Unterhaltung Wer gerne Liebesgeschichten mit Hollywood-Flair liest ist hier absolut richtig.

4/5 Sterne

Kommentare:

  1. HuHu du Liebe, eint tolle Rezi zum Buch :)
    Es klingt richtig klasse und ich habe es mir direkt mal vemerkt ;)

    Liebste Grüße,
    Leslie von http://lefabook.blogspot.de/

    AntwortenLöschen