Mittwoch, 5. November 2014

Der Junge muss an die frische Luft - Meine Kindheit und ich - Hape Kerkeling



Verlag: Piper
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Hape Kerkeling

Über den Autor:
Hape Kerkeling, geboren 1964 in Recklinghausen, spricht Spanisch, Italienisch, Französisch, Englisch und Holländisch, was ihm bei der Verständigung auf dem Jakobsweg oft zugute kam. Er arbeitet seit 1984 beim Fernsehen; berühmt wurde er mit der Rolle »Hannilein«.  Er lebt in Berlin und Italien.

Zum Inhalt:
Hape Kerkeling spricht über seine Kindheit, entwaffnend ehrlich, mit viel Humor aber auch Ernsthaftigkeit. Über seine frühen Jahre im Ruhrgebiet, den ersten Farbfernseher und Bonanza-Spiele, seine turbulente Karriere und darüber, warum es manchmal Glück ist, in eine Verkleidung schlüpfen zu können.
Berührende Begegnungen und Verluste, Lebensmut und die Energie, immer wieder aufzustehen.

Meine Meinung:
Gnadenlos ehrlich  erzählt uns hier Hape Kerkeling von seiner Kindheit. Mit viel Herz und Schmerz geschrieben. Als Leser wechselt man ständig von einem lachenden in ein weinendes Auge. Sehr berührend fand ich, wie liebevoll er seine Omas beschrieben hat. Die Alltagssituationen aus der Sicht des kleinen Hans-Peter zu erleben war sehr erfrischend. Da wurde einem bewußt, wie anders Kinder im Gegensatz zu Erwachsenen manche Situationen wahrnehmen. Obwohl er auch viel Leid als kleiner Junge erleben mußte hat er sich doch immer ein fröhliches Herz bewahrt und hat den Glauben an die guten und schönen Dinge nicht verloren. Er steht vieles mit phantasievollen Momenten und oft meiner Portion Galgenhumor durch. Die Liebe in seiner Familie war beim Lesen regelrecht spürbar. Sehr bewundernswert. Er blieb immer er selbst und hat seine Ziele nicht aus den Augen verloren, obwohl ihm sehr oft große Steine in den Weg geworfen wurden.Untermalt wird das Buch an Anfang und am Ende mit Bildern aus seiner Kindheit. Dank der lebhaften Beschreibung der Familienmitglieder kann man auch alle gut zuordnen und weiß eigentlich, welche Personen gezeigt werden. Das fand ich eine wundervolle Idee, so hat man beim Lesen auch gleich die genannten Personen vor Augen. Er hat eine unglaubliche Gabe Situationen und Ereignisse geschrieben wiederzugeben und seine Auffassungsgabe als kleiner Knirps ist sensationell. Grandios fand ich beim Lesen seine Oma Änne, das muß eine fasznierende und starke Frau gewesen sein. Danke Hape, dass Du uns hast an all dem teilhaben lassen. Dieses Buch bekommt, wie sein Vorgänger, einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal.

Cover:
Das Cover ist schlicht und einfach  mit einem sehr sympathischen Bild von Hape.

Fazit:
Man bekommt bisher unbekannte Seiten von dem beliebten und lustigen Hape zu sehen, die sehr bewegend und teils auch sehr inspirierend sind. Er hat sich mit diesem Buch vieles von der Seele geschrieben. Hier verbleibe ich mit seinem Schlußwort: "Es musste vielleicht einfach alles mal gesagt werden. Wenn sie so wollen, ist dieses Buch ein einziger langer Schlusssatz zu meiner Kindheit geworden."

5/5 Sterne

1 Kommentar:

  1. Also ich finde Hape total toll. Und er kann nicht nur sehr lustig sondern auch ganz schön ernst sein.

    Siehe sein Jacobosweg.

    Schönes Wochenende und LG..Karin..

    AntwortenLöschen