Freitag, 12. Dezember 2014

Das Haus in dem es schräge Böden, sprechende Tiere und Wachstumspulver gibt - Tom Llewellyn


Verlag: Thienemann
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Tom Llewellyn

Über den Autor:
Tom Llewellyn war als Fachjournalist und Texter tätig und ist Mitbegründer des Guerilla-Kunst-Projekts "Beautiful Angle". Tom lebt mit seiner Frau und vier wilden Kindern in einem viktorianischen Haus (mit Neigetechnik-Etagen) in Tacoma, Washington.

Zum Inhalt:
Seit Jacob und Charlie in das Haus mit den schrägen Böden und der Nachbarstochter Lola eingezogen sind, ist ihr Leben voller merkwürdiger Ereignisse. Welche Geheimnisse birgt der Trau-dich-ganz-nach-oben-Raum? In diesem Haus ist immer was los. Wachstumspulver, eigentlich ne tolle Sache, das Haus wird unsichtbar, auch genial, Geier tauchen auf und Jacob stößt auf einen wertvollen Schatz. Hier kommt keine Langeweile auf.

Meine Meinung:
Familie Hensley wird ihre Stadtwohnung viel zu klein und so kommt ihnen das unglaublich preiswerte Haus in der Stechpalmstraße mehr als gelegen. Zusammen mit Opa ziehen sie dort ein. Von den schrägen Böden und den komischen Kritzeleien an den Wänden lassen sie sich nicht  abschrecken. Endlich Platz. Dann machen Jacob und sein Vater auch gleich Bekanntschaft mit Mr. Daga.Seines Zeichens Ratte und eigentlicher, selbsternannter Herr des Hauses, der sprechen kann und es überhaupt nichgt toll findet, dass Familie Hensley sich jetzt in dem Haus einnistet. Ich finde die Charaktere extrem gut gelungen, Jacob, an allem interessiert, sehr clever und für jedes Abenteuer zu haben. Sein kleiner Bruder Charlie, der bei allem mitmacht. Die Familie geht sehr liebevoll miteinander um und jeder ist für den anderen da. Hier wird Zusammenhalt groß geschrieben. Die Liebe zwischen ihnen spürt man in jeder Zeile. Der Opa vergöttert seine Enkel und erzählt ihnen Geschichten. Mein heimlicher Star ist Mr. Daga. Ratte durch und durch und hat die Familie Hensley, sowie auch seine eigene, extrem gut im Griff. Sehr charmant kommandiert er jeden rum, der ihm über den Weg läuft. Aber auch er ist hilfsbereit und hat das Herz am rechten Fleck. Der Schreibstil ist fesselnd und die Geschichte spannend geschrieben. Manche Szenen sind etwas schräg, genauso wie die Böden im Haus, aber extrem passend. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, der sehr gut in Szene gesetzt ist und ehe sie es sich versehen, passieren Jacob und Charlie die merkwürdigsten Dinge.


Cover:
Das Cover ist ein echter Eyecatcher. Witzig, verwunschen, bunt und genauso "schräg" wie seine Geschichte.

Fazit:
Eine schaurig-schöne Geschichte, die mich absolut begeistert hat. Schräg, verrückt, schaurig und absolut toll.

5/5 Sterne

Kommentare:

  1. Hallo Manu,

    das Buch klingt wirklich niedlich. Warum ist das Buch denn schaurig? Das würde mich sehr interessieren, denn ich mag es gruselig. :D

    LG Steffi
    (http://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefanie,

      dafür, dass es ein Kinderbuch ist, kommen gruselige Elemente vor. Die ich ganz entzückend finde, aber manches Kiddie sich vlt. etwas gruseln könnte.

      Löschen
    2. Hallo Manu,

      danke für die Erläuterung. Jetzt verstehe ich es. :D

      LG Steffi

      Löschen