Dienstag, 20. Januar 2015

Shopaholic in Hollywood - Sophie Kinsella


Verlag: Goldmann
Kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Sophie Kinsella

Über die Autorin:
Sophie Kinsella war Finanzjournalistin und startete dann eine Karriere als Autorin von Frauenromanen. Ihren bislang größten Erfolg feierte sie mit der „Shopaholic - die Schnäppchenjägerin“-Reihe.

Zum Inhalt:
Becky Brandon (geb. Bloomwood) verschlägt es mit Ehemann und Tochter noch Hollywood. Luke muß für seinen Job die Karriere von Superstar Sage Seymour managen. Becky fühlt sich wie im 7. Himmel und ist davon überzeugt, dass sie dazu bestimmt ist, die persönliche Stylistin von Sage zu werden. Umso komplizierter wird es, als sie plötzlich im Team von Sage´s Erzrivalin landet. Wie reagiert Luke auf diesen Interessenkonflikt? Ist es möglich, dass Becky mit dem was sie am meisten will, die verletzt, die sie am meisten liebt?

Meine Meinung:
Band 7 der Reihe und Becky ist chaotisch wie immer. Was mir wieder gut gefallen hat ist, dass sie ihre Leichtigkeit und Lebensfreude noch auf dem gleichen Level hält, wie in den Vorgängerbänden. Sie sieht in allem das Gute, ist ehrgeizig und eine Frau der Tat. Sie fackelt nicht lange, sie handelt. Auch oft, ohne vorher über die Folgen nachzudenken, die diesmal gravierende Ausmaße annehmen. Aber sie hat ja eine wunderbare Familie und ganz tolle Freunde, die sie immer wieder auffangen und für sie da sind. Die Charaktere werden wieder ausreichend vorgestellt und auch ohne dass man die Vorgängerbände kennt, mit der Geschichte gut klarkommt. Allerdings kam mir Becky in diesem Teil sehr egoistisch vor. Luke und Minnie spielen kleine Nebenrollen und ich hatte das Gefühl, dass Becky, ohne Rücksicht auf Verluste ihr Ziel verfolgt. Sie ist eigentlich glücklich verheiratet und zudem Mutter. Aber mir kam es oft so vor, als stünden ihre Bedürfnisse über die ihrer Familie. Ich hätte mir gewünscht, dass Luke und Minnie eine größere Rolle spielen. Becky kommt sehr egoistisch rüber und so völlig anders. In vielen Szenen habe ich nicht die Becky wiedererkannt, die ich kenne. Ich hätte mir nach diesen vielen Jahren eine gewisse Weiterentwicklung von Beckys Charakter gewünscht, es sieht aber so aus, als ob sie die ganze Zeit über nichts dazugelernt hat. Trotz allem hat das Buch einen gewissen Unterhaltungswert und eingefleischte Fans werden es verschlingen. Die Autorin kann mit sehr gutem Schreibstil überzeugen, der den Leser an die Geschichte fesselt. Der Schluß ist relativ offen und es wird ein 8. Band kommen. Ich wünsche mir in diesem, dass auch die Charaktere in ihrem Umfeld wieder eine größere Rolle spielen. Hier, in diesem Teil, habe ich den Ein oder Anderen sehr vermisst.

Cover:
Das Cover finde ich toll, ganz Becky-Style.

Fazit:
Dieser 7. Band konnte mich nicht so überzeugen wie seine Vorgänger. Obwohl ich großer Shopahollic-Fan bin, fand ich, dass Becky in diesem Band einfach nicht sie selbst ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen