Freitag, 30. Januar 2015

Traumtyp to go - Jane Castello


Verlag: Knaur
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Jane Costello

Über die Autorin:
 Jane Costello arbeitete als Journalistin für Zeitungen bevor sie mit dem Romaneschreiben begann. "Traumtyp to go" war in England ein großer Erfolg. Nachdem Costello über sechs Jahre lang im ländlichen Lancashire gelebt hat, zog es sie kürzlich wieder zurück in ihre Geburtsstadt Liverpool. Dort lebt sie mit ihren drei jungen Söhnen und ihrem Freund Mark.

Zum Inhalt:
Dass Sport Mord ist, davon ist Abby Rogers felsenfest überzeugt. Doch was tun, wenn ein Charity Run die einzige Möglichkeit ist, für eine Freundin in Not Geld aufzutreiben? Immerhin, in so einer Laufgruppe gibt’s ja schon recht gut aussehende Typen – Oliver, zum Beispiel, oder auch Tom. Etwas Kondition sollte man allerdings schon mitbringen und sich nicht entmutigen lassen, wenn man sich gleich beim ersten Training bis auf die Knochen blamiert. Mr. Right zu kriegen war noch nie einfach – schon gar nicht, wenn er auch noch rennt wie der Teufel.

Meine Meinung:
Dank des locker, lustigen Schreibstils ist man als Leser gleich in der Geschichte drin. Abby ist Geschäftsfrau und hat genaue Ziele die sie verfolgt. Sie ist supersympathisch und tut alles für ihre Freunde. Doch sie kam mir auch manchmal ziemlich naiv vor. Ihre Angestellten fand ich toll mit ihren teils sehr verrückten Ideen. Ein tolles Team, auf das sich Abby absolut verlassen kann. Ihre beste Freundin fand ich etwas farblos und sie ging mir in manchen Szenen extrem auf die Nerven. Die meisten Charaktere konnten mich nicht so überzeugen, da ich mich des Öfteren fragen mußte: Wieso gibt Abby sich mit solchen Leuten ab?? Die Geschichte ist stellenweise sehr lustig aber es gibt auch Durststrecken die sich etwas ziehen. Auch habe ich die Spannung vermisst, da die Geschichte doch leider sehr vorhersehbar war. Die Idee der Geschichte finde ich gut aber die Charaktere hätten etwas mehr Farbe haben können.

Cover:
Das Cover haut mich jetzt nicht so vom Hocker. Ich dachte erst, wieso ist das ein Astronaut drauf, bis ich kapiert habe, dass das ein Motorradfahrer sein soll.

Fazit:
Ein Buch für zwischendurch, da es sich in einem Rutsch liest.

3/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen