Mittwoch, 13. Mai 2015

Vielleicht mag ich dich morgen - Mhairi McFarlane



Taschenbuch, Knaur TB
04.05.2015, 496 S.
ISBN: 978-3-426-51647-8
Euro 9,99

Verlag: Knaur
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Mhairi McFarlane

Über die Autorin:
Mhairi McFarlane wurde 1976 in Schottland geboren. Mhairis Ruhepol ist in Nottingham, wo sie mit einem Mann und einer Katze lebt. Ihr erster Roman "Wir in drei Worten" eroberte sofort die Bestsellerlisten, darauf folgte "Vielleicht mag ich dich morgen".

Zum Inhalt: Klapptext
Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt mit einem Rückblick in die Schulzeit von Aureliana. Übergewichtig wie sie damals war, wird sie von ihren Mitschülern aufs Übelste verspottet. Mittlerweile nennt sie sich Anna, hat einige Kilos abgenommen und ist eine wunderhübsche Historikerin. Auf einmal flattert eine Einladung zum Klassentreffen ins Haus, wo sie natürlich auf James trifft. Ich weiß nicht warum, aber so richtig warm wurde ich mit Anna nicht.Ihre ständigen Selbstzweifel waren mit zuviel des Guten. Wohningegen mir Annas Freunde Michelle, Patrick, Daniel und Aggy, recht gut gefallen haben. Sie sind um keinen Spruch verlegen und lockern die Geschichte enorm auf. Diese war an vielen Stellen doch sehr vorhersehbar. Der Schreibstil hingegen ist sehr flüssig und die Geschichte liest sich dadurch sehr angenehm in einem durch. Es gibt viele emotionale Momente aber auch welche, die einfach nur witzig sind. Die einfache Wortwahl war mir aber an manchen Stellen zu direkt. Die Thematik des Buches hat mich jetzt nicht so angesprochen. Annas Gefühlswelt kann man verstehen, aber leider konnte sie mich nicht fesseln.

Cover:
Das Cover gefällt mir supergut. Die tollen hellen Farben und das spitzige Design machen richtig Freude.

Fazit:
Eine schöne Geschichte für zwischendurch. Leider fehlte an einigen Stellen die Spannung sowie das Tempo. Eine Liebesgeschichte mit dramatischen Elementen.

3/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen