Freitag, 24. Juli 2015

Aussicht auf Sternschnuppen - Katrin Koppold


31.07.2015
320 Seiten
ISBN 978-3-499-26985-1
Euro: 9.99

Verlag: rororo (Rowohlt)
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Katrin Koppold

Über die Autorin:
Katrin Koppold arbeitete nach ihrer Schulzeit als Journalistin, Fitnesstrainerin, TV-Darstellerin und Pferdepflegerin auf einem Gestüt in Irland, bevor sie sich dazu entschloss, sesshaft zu werden. Heute wohnt sie mit ihrer Familie und ihren zwei Katzen bei München.

Zum Inhalt: Klapptext
Ein Kleinwagen, siebenhundert Kilometer - und zwei wie Katz und Maus
Helga hat es nicht leicht, und das nicht nur wegen ihres altmodischen Namens: Sie findet eine verdächtige SMS auf dem Handy ihres Freundes Giuseppe, der kurz darauf gen Italien aufbricht - angeblich beruflich. Helga reicht es. Hals über Kopf folgt sie ihm zum Flughafen, aber alle Flüge sind gestrichen. Mit Mühe kann sie noch einen Mietwagen ergattern, den sie sich allerdings teilen muss. Mit Nils - Schauspieler, Kettenraucher, Nervensäge. Ihr Weg führt die unfreiwillige Fahrgemeinschaft von Verona über den Gardasee bis in die Hügel der Toskana. Und alles läuft gründlich anders, als Helga es geplant hat.

Meine Meinung:
Der erste Teil der Sternschnuppenreihe, hier lernen wir Helga und ihre verrückt liebenswerte Familie kennen. Helga ist die älteste der Baum-Schwestern und auch die mit dem "doofsten" Namen. Sie hat genaue Ziele vor Augen und sie kämpft mit allen Mitteln, um diese zu erreichen. Ich habe sie von Anfang an in mein Herz geschlossen. Sie ist zielstrebig auf der einen Seite, aber dann wieder sehr unsicher auf der anderen. Ihre crazy Familie hilft und steht mit Rat und noch mehr Tat zur Seite (gefragt oder ungefragt).Was ich sehr liebenswürdig fand. Sie hat leider das Pech, sich mit dem superbekannten Schaulspieler Nils Schöneberg (den Helga nicht mal kennt, weil sie ja keinen Fernseher besitzt) ein Leihauto teilen zu müssen. Die gemeinsame Autofahrt hat es in sich und die Kommunikation gestaltet sich für den Leser als sehr spaßig. Beide genervt von der Situation und sie haben ja so gar nichts gemeinam. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet, facettenreich und kommen sehr authentisch rüber. Es macht einen Riesenspaß, die beiden auf ihrer Tour zu begleiten und es steckt doch mehr in Helga, als sie selbst ahnt. Aber auch Nils macht eine Wandlung durch und ich bin mir nicht mal sicher, ob er das auch merkt. Der tolle Schreibstil macht die Geschichte absolut kurzweilig und meiner Meinung nach viel zu kurz. Ich hätte ewig weiterlesen können. Aber so geht es mir bei Büchern von Katrin Koppold immer.

Cover:
Das Cover gefällt mir nicht sooo gut, es ist mir etwas zu nostaglisch gehalten für diese spritzige, emotionale und doch turbulente Liebesgeschichte.

Fazit:
Mich hat die Geschichte super unterhalten, denn sie enthält die perfekte Mischung aus Liebe, Abenteuer und Freundschaft. Zudem muß ich Nils nach dem Lesen zustimmen: So "doof" ist der Name Helga gar nicht ;)

5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen