Donnerstag, 9. Juli 2015

Eversea - Ein einziger Moment - Natasha Boyd


  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802597435
  • Euro 9,99

Verlag: Egmont Lyx
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Natasha Boyd
Übersetzer: Henriette Zeltner

Über die Autorin:
Bevor Natasha Boyd mit dem Schreiben begann, hat sie in den Marketing- und Presseabteilungen verschiedener Firmen gearbeitet. Sie hat einen Ehemann, zwei Söhne und eine Katze namens Tuna. Eversea ist ihr erster Roman.

Zum Inhalt: Klapptext
Die zweiundzwanzigjährige Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines Abends der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie kellnert. Ihr verschlafenes Heimatstädtchen Butler Cove im Süden der USA ist so ziemlich der letzte Ort, an dem sie erwartet hätte, auf einen Hollywoodstar wie ihn zu treffen. Doch Jack hat Gründe, warum er aus L. A. geflohen ist. Und Keri Ann weiß, dass sie die Art und Weise, wie seine Nähe ihr Herz zum Rasen bringt, aus genau diesen Gründen ignorieren sollte. Denn egal wie gut die beiden sich verstehen oder wie sehr die Funken zwischen ihnen sprühen – die Welten, in denen sie leben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Und eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich … oder?

Meine Meinung:
Keri Ann führt ein ruhiges und beschauliches Leben, ihre Eltern sind früh gestorben und sie kümmt sich um das Haus, welches sie und ihr Bruder geerbt haben. Sie jobbt als Kellnerin und hat eine Abmachung mit ihrem Bruder. Sie ist ein nettes, sympathisches Mädchen, jeder kennt jeden in dem Ort und man hilft sich untereinander. Ihre beste Freundin Jazz hat mir gut gefallen, sie ist tough und immer für sie da. Sie holt sie auch das ein odere andere Mal aus ihrem Schneckenhaus heraus, in dem sich Keri Ann gerne versteckt. Mit Männer hat Keri Ann nicht viel am Hut bis ein gewisser Jack in ihr Leben tritt. Er, der weltbekannte Superstar, stellt ihre Welt total auf den Kopf. Aus Jack wurde ich nicht so richtig schlau, da sein Verhalten oft sehr untypisch ist. Über ihn erfährt er man eigentlich erst gegen Ende des Buches die wichigen Details. Keri Ann kommt mir sehr nüchtern vor und sie verrennt sich keinesfalls in Wunschträume. Sie sieht selbst das Potential nicht, das eigentlich in ihr steckt. Der Schreibstil ist locker und einfühlsam, allerdings hätte in der Geschichte selbst etwas mehr passieren dürfen. Sie ist doch etwas vorhersehbar, aber dennoch liest es sich in einem durch. Die ganze Geschichte wird aus Keri Anns Sicht erzählt, bis auf das letzte Kapitel. In diesem erhalten wir Einblick in Jacks Gedanken.

Cover:
Das Cover ist sehr hell und freundlich und die Seifenblasen passen ganz toll zur Geschichte, da der Traum jeden Moment platzen könnte. Toll gewählt wie ich ich finde.

Fazit:
Eine schöne Liebesgeschichte mit vielen Auf und Abs. Perfekte Urlaubslektüre, die man in einem Rutsch durchliest. Die aber allerdings keine großen Überraschungen bereithält.

4/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen