Montag, 24. August 2015

Das tödliche Versprechen - Alice LaPlante


Taschenbuch, Broschur, 
 384 Seiten,
ISBN: 978-3-442-48169-9
€ 8,99

Verlag: Goldmann
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Alice LaPlante
Übersetzer:  Charlotte Breuer/Norbert Möllemann 

Über die Autorin:
Alice LaPlante ist eine preisgekrönte Autorin, die an der San Francisco State University und an der Stanford University unterrichtet. Ihr Debüt “Ich darf nicht vergessen” war innerhalb eines Monats nach Erscheinen nicht nur auf der Bestsellerliste der New York Times, sondern auch auf der Liste der Independent Booksellers Association vertreten. Sie lebt mit ihrer Familie im nördlichen Kalifornien.

Zum Inhalt: Klapptext
Als der bekannte plastische Chirurg Dr. John Taylor tot in einem Hotelzimmer in seiner Heimatstadt aufgefunden wird, ahnt noch niemand dessen Geheimnis. Erst langsam kommt heraus, dass der Arzt nicht nur eine, sondern gleich drei Ehefrauen hatte. Keine wusste von der anderen. Jede wohnte in einer anderen Stadt. Als diese drei Frauen nun aufeinandertreffen, verdächtigt jede die andere. Doch welche Frau könnte etwas mit dem Mord zu tun haben, oder hatte Dr. John Taylor noch ein ganz anderes Geheimnis?

Meine Meinung:
Der plastische Chirurg John Taylor ist tot und lässt drei Ehefrauen zurück. Die Frauen, Deborah, MJ und Helen wissen bis dato nichts voneinander. So scheint es jedenfalls, denn ist der zufällige Herzinfarkt wirklich so zufällig passiert? Dann kommt Detective Samantha Adams als Ermittlerin ins Spiel. Sie versucht den Tod von John Taylor von allen Seiten zu durchleuchten und ermittelt in alle Richtungen. Die Ehefrauen werden befragt und auch das Kollegium der Klinik in der John Taylor tätig war. Detective Samatha Adams ist misstrauisch was den "zufälligen" Tod des Arztes angeht, hat sie Recht?
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Hauptfiguren sind ausführlich beschrieben. Man muss
sich aber auf die jeweilige Person, von der gerade die Rede ist, einstellen. Aber wenn man an dem
Buch dranbleibt ist das kein Problem.
 
Cover:
Das Cover finde ich sehr gelungen und es passt mit seinen kalten Farben sehr gut zur Geschichte.

Fazit:
Ich würde diesen Roman als spannend und fesselnd einordnen. Man hat ihn schnell gelesen, als
Urlaubslektüre gut geeignet.
 
4/5 Sterne (EVA)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen