Sonntag, 25. Oktober 2015

Finderlohn - Stephen King


  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453270096
  • Euro 22,99

Verlag: Heyne
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Stephen King

Über den Autor:
So spektakulär die Geschichten sind, so bürgerlich klingt Kings Werdegang. Nach Schule, Universität und früher Heirat arbeitete er zunächst als Englischlehrer. Seiner Passion fürs Schreiben ging er abends und am Wochenende nach, bis ihm der Erfolg seiner ersten großen Geschichte, "Carrie", erlaubte, ausschließlich als Schriftsteller zu leben. Der Rest ist Legende. 

Zum Inhalt: Klapptext
John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz«. Nach seiner Haftentlassung kommt Bellamy dem ahnungslosen Peter auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen?

Meine Meinung:
Die Hauptfigur Peter Saubers findet eines Tages einen vergrabenen Koffer, voll Geld und Notizbücher
eines vor zwanzig Jahren ermordeten Autors. Die Notizbücher erweisen sich als wertvoller Schatz,
allerdings gibt es da noch Morris Bellamy, der den Schatz damals vergraben hat und auch den Autor
ermordete. Jetzt, nach 35 Jahren im Gefängnis, kommt er frei und möchte seine Beute zurück.
Da taucht Bill Hodges auf, der Detective im Ruhestand aus Mr. Mercedes, um wie immer zu helfen so gut er kann. Alle Charaktere und ihre ganz persönlichen Geschichten werden toll erzählt und man versteht, was in jedem einzelnen vorgeht. Die Geschichte ist präzise geschrieben und die Protagonisten wirken sehr real. Stephen Kings Schreibstil ist einfachmitreissend wie immer. Man kann diesen Roman unabhängig von dem Vorgänger Mr. Mercedes lesen.
 
Cover:
Ein absoluter Eyecatcher mit kalten, düsten Farben.

Fazit:
Was soll ich sagen? Einfach toll und spannend wie immer, Stephen King schafft es mal wieder, das man das Buch nicht aus der Hand legen mag. Ich freue mich schon auf ein neues Werk von ihm. Ich kann diesen Roman nur weiterempfehlen.
 
5/5 Sterne (EVA)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen