Mittwoch, 28. Oktober 2015

Zusammen küsst man weniger allein - Janet Evanovich


  • Broschiert: 320 Seiten 
  • Euro 14,99
  • ISBN-10: 344220500X
Verlag: Goldmann
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Janet Evanovich
Übersetzer: Thomas Stegers

Über die Autorin:
Mit der "Stephanie-Plum"-Reihe präsentiert sich Evanovich seit 1994 als Meisterin des komischen Krimis. Ihre Heldin, die tapsig-liebenswürdige Kopfgeldjägerin Plum, ist für den Job weder ausgebildet noch talentiert, was stets zu überraschenden Wendungen führt.

Zum Inhalt: Klapptext
Skrupellose Killer, sexy Kerle und wilde Chihuahuas
– willkommen im Leben von Stephanie Plum.

Trentons beliebtester Gebrauchtwagenhändler, Jimmy Poletti, hat zwei Gesichter: Der skrupellose Geschäftsmann hat nicht nur mit alten Autos, sondern auch mit jungen Mädchen gehandelt. Nun ist er flüchtig – ein Fall für die Kopfgeldjägerin Stephanie Plum. Das Problem: Die Hinweise zu Polettis Verbleib sind rar, weisen in falsche Richtungen, und nicht selten liegen an ihren Enden Leichen. Selbst Trentons heißester Cop, Joe Morelli, fischt im Trüben. Zu allem Überfluss wird dann auch noch Ranger, Sicherheitsexperte und Stephanies größte Versuchung, Ziel eines perfiden Mordanschlags ... Skrupellose Killer, sexy Kerle und eine Meute wilder Chihuahuas – Chaos hoch drei für Stephanie Plum!

Meine Meinung:
Wir sind hier mittlerweile bei Band 20 angekommen. Er ist nicht ganz so lustig wie sein Vorgänger aber immer noch genial. Ich liebe die Charaktere und jeder einzelne ist mit mittlerweile so ans Herz gewachsen, dass ich dem nächsten Band irgendwie ständig entgegenhibble. Stephanie hat wieder ihr liebe Müh mit den NVG´lern, aber Lulas steht ihr wir immer zur Seite. Lula, wieder ganz in ihrem Element, lässt keinen Donut und kein Frühstück aus. Schließlich kostet so eine Verbrecherjagd ne Menge Kraft. Dass Rangeman diesmal etwas mehr im Fokus steht, hat mit supergut gefallen. Stephanie ist auf der einen Seite knallhart und hat auf der anderen Seite ein extrem weiches Herz und ein großes Helfersyndrom. Grandma Mazur stiehlt wieder allen die Show und Stephanies Mum muß in diesem Teil viel bügeln. Briggs fand ich zum Brüllen und Grandma Bella supergruselig. Ranger sollte langsam wissen, dass man Stephanie kein Auto geben kann nur Morelli kommt in diesem Teil etwas zu kurz. Ich lese die Reihe seit Jahren und freue mich jedes Mal wieder auf ein Abenteuer mit guten Freunden. Da mir die Charaktere mittlerweile so vertraut sind.

Cover:
Die Romane erkennt man mittlerweile am Cover, die für mich eine Eigendynamik entwickelt haben. Dieses bräuchte keinen Titel mehr enthalten, wüßte ich sofort, dass sich Stephanie Plum dahinter verbirgt. Sehr klasse.

Fazit:
Ein Stephanie Plum Roman ist immer ein Garant für beste Unterhaltung. Ich bin süchtig nach dieser Reihe.

5/5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen