Mittwoch, 11. Mai 2016

Jules Welt - Das Glück der handgemachten Dinge - Marina Boos

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Euro 12,99
  • ISBN-13: 978-3426517192
Verlag: Knaur TB
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Marina Boos

Über die Autorin:
Marina Boos wurde 1981 in Baden-Württemberg geboren. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie sehr dörflich am Rand der Elfringhauser Schweiz. Nach ihrem Studium arbeitete sie für mehrere Jahre in Öffentlichen Bibliotheken. Dort kümmerte sie sich um Naturwissenschaften, Technikprobleme, Schüler und ein riesiges Regal mit Koch-, Bastel- und Handarbeitsbüchern. Sie spinnt und webt nicht nur Wörter zu Geschichten, sondern auch Wolle zu Schals und Decken. (Quelle Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Haben Sie’s schon mal getan? Etwas selbst gemacht? Dann wissen Sie ja, wie wunderbar sich das anfühlt. Auch Jule, die Heldin aus Marina Boos' erstem Kreativ-Roman "Jules Welt" kennt es gut, das Glück der handgemachten Dinge.
Drei Monate vor ihrem 31. Geburtstag ist die Weltenbummlerin Jule auf der Suche nach den drei Großbuchstaben des Lebens: HLL – Heimat, Liebe, Lebensaufgabe. Um das alles zu finden, zieht sie in das Heimatdorf ihrer Großmutter und übernimmt eine geschlossene Schankwirtschaft. Jule möchte daraus etwas ganz Besonderes machen: ein gemütliches Kreativ-Café. Hier sollen sich alle, die ihrer kreativen Seite mehr Raum geben möchten, treffen und austauschen können. Denn seit sie denken kann, bastelt und backt Jule für ihr Leben gern. Und so hängt sie kleine Anleitungen ins Fenster, Tipps, Rezepte und Ideen rund ums Handarbeiten, Basteln, Kochen und den Garten. Aber nicht alle Dorfbewohner sind von Jules Plänen begeistert. Eine moderne Sinnsuche-Geschichte, in der es um das Glück geht, Dinge wieder selber zu machen. Mit umfangreichem Anleitungsteil zum Selbermachen

Meine Meinung:
Jule ist eine starke Frau, die sehr optimistisch an Dinge herangeht und sie dann auch gandenlos durchzieht. Egal was andere sagen, wenn sie sich erst mal zu etwas entschlossen hat, lässt sie sich auch nicht mehr davon abbringen. Das hat mir sehr gefallen und das hat sie mir sehr sympathisch gemacht. Sie zieht von Frankfurt ins dörfliche Müggebach um dort ein Cafe zu eröffnen. Dort trifft sie auch wieder auf ihren Cousin Ole, den sie schon Ewigkeiten nicht mehr gesehen hat. Die Leute im Dörfchen sind natürlich sehr skeptisch und mißtrauisch und machen es Jule alles andere als leicht. So typische Dorfbewohner halt. Alles "neue und fremde" wird erst mal beobachtet. Aber sie findet auch Freundinnen, mit die sie in ihrer kreativen Ader unterstürzen. Die Geschichte handelt von Neubeginn und Freundschaft und ist sehr liebevoll erzählt. Mit ganz viel tollen Basteltipps, die mich sehr inspiriert haben. Ihre Ideen werden Schritt für Schritt erklärt, so dass man sie auch als Leser umsetzen kann. Jule lässt andere an ihren kreativen Ideen teilhaben trifft damit manchen mitten ins Herz. Der Schreibstil ist flüssig und lässt den Leser nur so durch sie Seiten fliegen.

Cover:
Das Cover hat wunderschöne dezente Farben und hat mich magisch angezogen.

Fazit:
Ein schönes Buch, mit tollen, kreativen Ideen zum Nachbasteln, ganz viel Freundschaft und ein Neubeginn.

5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen