Montag, 23. Mai 2016

Pip Bartlett und die magischen Tiere - Maggie Stiefvater & Jackson Pearce

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Euro 14,99
  • ISBN-13: 978-3453270442
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren
Verlag: Heyne fliegt
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autoren: Maggie Stiefvater & Jackson Pearce
Übersetzer: Stefanie Frida Lemke

Über die Autoren:
Maggie Stiefvater hat schon viele Dinge in ihrem Leben gemacht, bevor sie mit dem Schreiben anfing. Eine Zeit lang war sie sogar Dressurreiterin. Heute lebt die Autorin der internationalen Bestseller-Serie Nach dem Sommer mit ihrem Mann und zwei Kindern in Virginia. 
Jackson Pearce wollte als Kind immer ein Buch über Einhörner, magische Tiere und ein wirklich cooles Mädchen lesen. Doch das gab es einfach nicht - also hat sie sich die Geschichte selbst geschrieben und zusammen mit Maggie Stiefvater PIP BARTLETT erfunden. Die Autorin lebt in Atlanta, Georgia. (Quelle Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Die neunjährige Pip Bartlett hat eine besondere Gabe: Sie kann mit magischen Tieren sprechen – mit Einhörnern, Seidengreifen und Hopp-Grackeln. Mit Eltern und Lehrern klappt die Verständigung allerdings manchmal nicht so gut. Weshalb Pip in den Sommerferien wegen des Einhorn-Vorfalls (wer denkt denn auch, dass die so doof sind!) zu ihrer Tante Emma verbannt wird. Emma leitet eine Praxis für magische Tiere, und begeistert plaudert Pip den ganzen Tag mit den verrücktesten Geschöpfen, die man je gesehen hat. Doch dann taucht ein abenteuerliches Problem auf, nämlich Unmengen von Fussels. Das Schlimme an diesen kleinen pelzigen Wesen: Wenn sie sich aufregen, gehen sie in Flammen auf … Hier können nur Pip und ihr neuer Freund Thomas helfen.

Meine Meinung:
Pip hat mich von der ersten Seite an verzaubert. Ihr Talent, mit magischen Tieren sprechen zu können ist super. Zum einen ist es sehr hilfreich und dazu noch total einzigartig. Ich mußte so oft lachen, über diese wundervollen Wesen. Die eingebildeten Einhörner (oder sind sie doch eher ängstlich?), die lästernden Smaragd-Tauchenten und Unmengen von Fussels. Pip ist wissbegierig und wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, zieht sie das auch durch. An ihrer Seite ihr Freund Thomas. Dieser ist vom Wesen das total Gegenteil von Pip. Er ist so ziemlich gegen wirklich ALLES allergisch und seine Allergien drücken sich in den unterschiedlichsten Beschwerden aus. Wobei ich hier mal die Phantasie der beiden Autorinnen wirklich loben muß, auf solche Dinge muß man erst mal kommen. Ganz großartig. Thomas und Pip könnten unterschiedlicher nicht sein und sind dennoch Freunde und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Die magischen Wesen sind mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet und haben ungeheuer witzige und passende Namen. Jedes Wesen ist ein eigener Charakter und das macht sie so liebenswert. Die Charaktere sind enorm vielschichtig und facettenreich und jeder einzelnen von ihnen kommt glaubhaft und sehr echt rüber. Die Story ist spannend und der Schreibstil fesselnd. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und hoffe, dass noch viele weitere Abenteuer von Pip folgen werden.

Cover:
Das Cover ist verspielt und magisch und passt hervorragend zu der Geschichte.

Fazit:
Eine ganz entzückende und zauberhafte Geschichte, mit ganz viel Herz und magischen Tieren, die zu einem meiner absoluten Lesehighlights gehört.

5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen