Donnerstag, 29. September 2016

Himmelhorn - Kluftingers neuer Fall (Band 9) - Klüpfel/Kobr





  • Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
  • Euro 19,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3426199398


  • Verlag: Droemer HC
    kaufen könnt ihr das Buch HIER
    Autoren: Klüpfel/Kobr

    Über die Autoren:
    Volker Klüpfel teilt mit Kluftinger den Heimatort Altusried. Doch den ehemaligen Journalisten hat es beruflich nach Augsburg verschlagen. Dort lebt er nach wie vor mit seiner Familie, auch wenn ihn sein Beruf nun nicht mehr in die Kulturredaktion der Augsburger Allgemeinen, sondern an seinen Autoren-Schreibtisch führt.
    Michael Kobr, geboren 1973 in Kempten im Allgäu, studierte Germanistik und Romanistik in Erlangen. Er arbeitete nach dem Staatsexamen an verschiedenen Realschulen in Bayern, momentan aber ist er beurlaubt – um sich dem Schreiben der Romane, den Shows und der Familie widmen zu können. Kobr wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Allgäu. (Quelle: Verlag)

    Zum Inhalt: Klappentext
    Der neunte Fall der Bestseller-Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr führt den Kult-Kommissar Kluftinger in die Allgäuer Alpen, genauer gesagt auf das Himmelhorn, einen der gefährlichsten Berge des Allgäus. Natürlich liebt Klufti die Berge – wenn sie kässpatzenförmig auf seinem Teller aufragen. Doch der neueste Streich von Gesundheitsfetischist Langhammer befördert den Kommissar samt E-Bike tief in die Allgäuer Alpen, wo die beiden prompt auf drei Leichen stoßen: ein bekannter Dokumentarfilmer und zwei einheimische Bergführer, die einen Film über die Erstbesteigung des Himmelhorns drehen wollten. Wie es scheint, waren sie dem als äußerst gefährlich geltenden Gipfel nicht gewachsen. Die Ermittlungen im Umfeld der Toten führt Klufti in sehr abgelegene Alpentäler und zu deren starrköpfigen Bewohnern, die noch wortkarger sind als er.

    Meine Meinung:
    Ich habe diesem neuen Fall wieder richtig entgegen gefiebert. Außgerechnet mit Langhammer muß sich Klufti mit seinem E-Bike in die Allgäuer Alpen begeben. Natürlich finden die beiden prompt drei Leichen. Als wäre das nicht schlimm genug, meint Langhammer auch noch sich "fachkundig" einmischen zu müssen. Klufti hat wieder mal seine liebe Not mit ihm. Und auch mit Langhammers Frau macht ihm diesmal ordentlich zu schaffen. Er entdeckt zudem seine Liebe zu einem gewinnen Unterhaltungsgenre in seinem Fernsehprogramm. Die Geschichte finde ich sehr gut aufgebaut und toll durchstrukturiert. Die Autoren verstehen es bestens falsche Fährten zu legen und den Leser geschickt in die Irre zu führen. Gewohnt sympathisch und etwas chaotisch, lässt er sich von keinem auf der Nase herumtanzen. Neben dem kriminalistischen Fall und Kluftis Kollegen, finde ich es immer total klasse, Einblicke in Kluftis Privatleben zu bekommen. Seine turbulente Familie sorgt immer für beste Unterhaltung und Klufti gerät mal wieder in eine Situation hinein, von der er sich selbst nicht erklären kann, wie er das wieder fertiggebracht hat. Die Situationskomik ist sehr gekonnt eingesetzt und die Spannung bleibt bis zum Schluß erhalten. Allerdings hätte ich den Autoren für den letzten Satz im Buch "Gift" geben können, grins.

    Cover:
    Das Cover ist dunkel, duster und wirkt sehr bedrohlich. Sehr passend zur Geschichte.

    Fazit:
    Klufti schafft es immer mich bestens zu unterhalten und mich zum Lachen zu bringen. Außerdem macht es einen riesen Spaß ihm beim Lösen seiner Fälle zu helfen.

    5/5 Sterne

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen