Mittwoch, 19. April 2017

Die Dame mit dem blauen Koffer - Valerié Perrin


  • Euro: 18,00 (3. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426654059
  • ISBN-13: 978-3426654057

Verlag: Knaur HC
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Valerié Perrin
Übersetzer: Elsbeth Ranke

Über die Autorin:
Valérie Perrin ist Fotografin und Drehbuchautorin. Sie lebt und arbeitet mit Regisseur Claude Lelouch. "Die Dame mit dem blauen Koffer" ist ihr erster Roman. (Quelle:Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Französisch charmant und mit dem richtigen Gespür für Tragik, Komik und zauberhafte Figuren verknüpft Valerié Perrin die Geschichte einer großen Lieben während des zweiten Weltkriegs mit dem tragischen Familiengeheimnis einer jungen Frau. Ein berührender und warmherziger Roman über Erinnerungen und Familiengeheimnisse - generationsübergreifend erzählt durch die witzige und erfrischende junge Erzählerin Justine, die, seit sie sich erinnern kann, bei ihren Großeltern lebt. Ihre Eltern sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen.
Die quirlige und lebenshungrige Justine arbeitet als Altenpflegerin in einem Seniorenheim. Besonders rührend kümmert sie sich dabei um die 90jährige Héléne, die sich die meiste Zeit mit einem blauen Koffer am Strand, irgendwo im Süden Frankreichs, wähnt. Dort glaubt sie, von ihrem geliebten Mann Lucien erwartet zu werden. Peu á peu erzählt sie der 21jährigen Justine die bewegende Geschichte ihrer großen Liebe, die während des Zweiten Weltkriegs nicht nur Verzweiflung und Verrat überdauern musste. Dadurch inspiriert begibt sich Justine schließlich selbst auf Spurensuche und kommt dem tragischen Geheimnis hinter dem Autounfall und Tod ihrer Eltern auf die Spur.

Meine Meinung:
Diese Geschichte zieht den Leser sofort in ihren Bann. Die wundervolle Justine liebt ihren Job, ist dort sehr einfühlsam und verständnisvoll. Aber privat kann sie schon ein Wirbelwind sein. Ihre Art ist sehr erfrischend. Bedrückt hat mich, wie es der Autorin gelungen ist, die Eintönigkeit darzustellen, die in einem Seniorenheim herrsscht. Das ist ihr gut gelungen, aber das hat mich beim Lesen traurig gemacht. Viele Bewohner bekommen nie Besuch, sehen Tag für Tag immer nur das selbe, weil die Abläufe so routiniert sind. Der Schreibstil ist sehr flüssig und fesselt den Leser an die Geschichte. Und natürlich hing ich geradezu an den Seiten, als Héléne ihre Lebensgeschichte Justine anvertraut hat. Die Charaktere sind sehr ehrlich und kommen warmherzig und sehr authentisch rüber. Ein durch und durch französischer Roman, der mir toll gefallen hat.

Cover:
Als ich das Cover sah, habe ich sofort Fernweh bekommen.

Fazit:
Eine sehr warmherzige und unterhaltsame Geschichte. Wer französischen Romane mag ist hier genau richtig.

5/5 Sterne

1 Kommentar:

  1. Halloo liebe Manuela,
    es freut mich total, dass dich das Buch ebenso begeistern konnte, wie mich. Ich habe es wirklich geliebt und, wie du, ein bisschen Fernweh bekommen.
    Alles Liebe
    Kitty ♥
    P.S. Ich habe deine Rezension gerade bei mir verlinkt und hoffe, das ist okay für dich?

    AntwortenLöschen