Dienstag, 29. Oktober 2013

Wo die Nacht beginnt - Deborah Harkness


Verlag:  Blanvalet
Autorin: Deborah Harkness

Über die Autorin:
Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und Auszeichnungen. Nach ihrem großen Erfolg Die Seelen der Nacht ist Wo die Nacht beginnt Deborah Harkness' zweiter Roman.

Inhalt: (vorsicht es können Spoiler enthalten sein)
Diana und Matthew sind durch eine gelungene Zeitreise ins England von 1950 geflüchtet um dort ihre Suche fortzusetzen. Für Diana ist alles sehr anders und faszinierend aber es bleibt keine Zeit für Diana sich einzuleben. Viel zu schnell überschlagen sich die Ereignisse. Es tauchen neue Probleme auf, die von dem eigentlichen Ziel der beiden immer ablenken. Die Suche nach einem Lehrer für Diana erweist sich als sehr schwierig und auch das mächtige Ashmole 782 lässt sich nicht finden. Die Lage wird immer angespannter. Werden sie ihre Ziele noch erreichen?

Meine Meinung:
Ich war sofort wieder in der von Deborah Harkness geschaffenen, wundervollen Welt drin. Sie füllt diese Geschichte mit so viel Leben und ganz besonderen Charakteren, daß man die Länge der Geschichte überhaupt nicht wahrnimmt. Dieser 2. Band setzt genau dort an, wo der erste endet. Diana und Matthew kommen sich in diesem Band viel näher und öffnen sich dem jeweils anderen. Das zu lesen war eine reine Freude. Obwohl man sehr viel von Matthew erfährt, bleibt ihm seine geheimnisvolle Aura erhalten. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und dargestellt. Besonders gefallen hat mit Gallowglass, der mich mit seiner offenherzigen Art viel zum Lachen gebracht hat. Die Autorin verwebt auf eine bewunderswerte Weise geschichtliche Aspekte mit ihrer Handlung, die einem die Zeit von damals sehr glaubhaft vermittelt und man sie bildlich vor sich sieht. Sehr schön fand ich wie Diana sich der Zeit anpasst und sich darin zurechtfindet. Auch die Einbindung der Jetzt-Zeit ist sehr gelungen und hält den Leser auf dem Laufenden wie es den geliebten Figuren aus Band 1 ergeht. Der Erzählstil ist wahnsinnig detailiert und lässt beim Lesen Bilder entstehen, denen man sich nicht entziehen kann. Wie ein Film, der vor dem inneren Auge abläuft. Großartig.

Cover:
Das Cover ist mal wieder ein erstklassiger Eyecatcher, der seinem Inhalt absolut gerecht wird.

Fazit:
Auch dieser Teil hat mir wieder unglaublich tolle Lesestunden beschert, von einer Autorin die es versteht ihre Leser zu fesseln und in ihrer mystischen, geheimnisvollen Welt versinken zu lassen. "Die Seelen der Nacht" (Band 1) und "Wo die Nacht beginnt" (Band 2) haben das gewisse Etwas, das süchtig nach den Büchern macht.

5/5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen