Donnerstag, 22. August 2019

Heaven´s End - Wen die Geister lieben - Kim Kestner

© Fischer KJB

Verlag: Fischer KJB
Euro: 17,00
Autorin: Kim Kestner

Zum Inhalt: Klappentext
Wo der Himmel endet, beginnt die Welt der Geister.
In Heaven´s End, einem kleinen schottischen Küstenort, lebt die 15-jährige Jojo mit ihrer Familie - der lebenden und der toten. Denn Jojo kann Geister sehen und wohnt mit einer ganzen Horde verrückter Vorfahren unter einem Dach. Von ihrer besonderen Fähigkeit aber darf niemand etwas wissen. Erst recht nicht Zack, der Schulschwarm, dessen funkelnde Augen Jojo blöderweise ganz kribbelig machen. Doch im idyllischen Heaven´s End gehen auf einmal unheimliche Dinge vor sich. Wie lange kann Jojo ihr Geheimnis noch wahren? Und was lauert jenseits der Welt der Lebenden?

Meine Meinung:
Die 15-jährige Jojo ist ein typischer Teenager. Sie hat Freunde, ein Hobby, besucht die Schule und schwärmt für einen Jungen. Typischer Teenager? Nur auf den ersten Blick. Denn Jojo ist alles andere als gewöhnlich. Sie kann nämlich die Geister ihrer verstorbenen Verwandten sehen und sogar mit ihnen sprechen. Dann folgen ihr auch noch auf Schritt und Tritt zwei tote Wiesel. Doch von dieser außergewöhnlichen Fähigkeit darf niemand erfahren. Bis etwas Unvorhersehbares passiert..
Das Buch nimmt nur langsam an Fahrt auf, bis es endlich mit der Geschichte so richtig losgeht. Der Schreibstil ist flüssig und man kann es gut lesen. Den Charakteren haften viele Klischees an. Sei es der schwule beste Freund oder Jojos Vater. Dieser ist eine erfolgloser Erfinder und stets verwirrt.
Am besten haben mir die Szenen mit den Geistern gefallen. Diese bringen den nötigen Pepp in die Geschichte. Ein gute Story-Idee, die auch in der Umsetzung gelungen ist. Das war mal etwas Neues.

Cover:
Das Cover ist sehr aufwendig gestaltet und ein absoluter Hingucker. Es hat sofort meine Aufmerksamkeit erregt.

Fazit:
Sympathische Charaktere und eine ungewöhnliche Idee. Es hat Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen.

4/5 Sterne

Mittwoch, 21. August 2019

Flug und Angst - Stephen King und Bev Vincent

© Heyne Verlag

Verlag: Heyne
Euro: 10,99
Herausgeber: Stephen King/Bev Vincent

Zum Inhalt: Klappentext
17 turbulente Geschichten - neue Storys von Stephen King und Joe Hill nebst im Deutschen Unveröffentlichtem von Richard Matheson, John Varley u.a.. Dazu Klassiker von Dan Simmons, Arthur Conan Doyle, Ray Bradbury.....

Nichts ist Stephen King ein größerer Gräuel, als fliegen zu müssen. Zusammen mit Mitherausgeber Bev Vincent teilt er nun seine Flugangst mit seinen Lesern. Die Anthologie versammelt alles, was gründlich schiefgehen kann, wenn man sich auf 30.000 Fuß Höhe mit 500 Knoten in einem Metallgefährt (einem Sarg?) durch die Lüfte bewegt. Flugreisen verwandeln sich hier schnell in Albträume, auf die man nie im Leben gekommen wäre. Da überlegt man es sich lieber zweimal, ob der Weg zum Ziel nicht in einer letzten Reise mündet.

Meine Meinung:
Dieses Taschenbuch enthält 17 Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren, z.B. Arthur Conan Doyle, Roald Dahl, Dan Simmons und natürlich Stephen King, um nur einige zu nennen. Es geht immer um Flugangst, wie der Titel schon sagt, aber nicht zwangsläufig um Passagiermaschinen. ES werden viele Genres bedient wie Krimi, Horror und auch Kriegsgeschichten.
Manche sind wirklich zum gruseln, andere sind interessant für Leser, die sich für die Flugzeugtechnik interessieren.
Auch Zombieliebhaber oder Menschen, die Kobolde mögen, kommen auf ihre Kosten. Die Geschichten klingen teilweise sehr real, also würde ich sie Menschen mit Flugangst nicht unbedingt vor dem Abflug empfehlen.

Fazit:
Gut unterhalten fühlte ich mich bei fast jeder Geschichte, nur wenn zuviel Technik erklärt wurde, war es etwas langatmig. Meine Favoriten waren Stephen King und Roald Dahl, aber das ist ja Geschmackssache. Das Nachwort von Bev Vincent war auf jeden Fall sehr lesenwert und zum Schmunzeln. Da kann ich nur sagen: Guten Flug!

4/5 Sterne (Rezi von Eva)

Montag, 19. August 2019

Lustiges Taschenbuch 523 - Die Ducks auf Kreuzfahrt - Walt Disney

© 2019 Disney/Egmont Ehapa Media

Egmont Ehapa Media
kaufen könnt ihr das LTB HIER
Euro: 6,50
Autor: Walt Disney

Die Abenteuer von Donald Duck und Co. erscheinen alle vier Wochen im Lustigen Taschenbuch bei Egmont Ehapa.
Die Kapitäne im Lustigen Taschenbuch sind angelehnt an Sascha Hehn und Florian Silbereisen  und sind duckifiziert worden.

Zum Inhalt:
Die Ducks stechen in See ... und noch hat Kapitän Vito Bürger das Kommando an Bord der MS Duck. Doch in Walt Disney Lustiges Taschenbuch (LTB 523) "Die Ducks auf Kreuzfahrt" hat bereits ein anderer ein Eisen im Feuer auf die Kapitänsmütze und sieht einen Silberstreifen am Horizont. Die Fahrt startet in Hamburg und führt über Kopenhagen und Göteborg bis in die Fjorde Norwegens. Neben dem klassischen Konkurrenz-Gerangel unter den Entenhausenern liefern sich Erzfeinde Dagobert Duck und Klaas Klever einen knallharten Wettstreit unter Kreuzfahrtveranstaltern. Wer seinen Passagieren das bessere Unterhaltungsprogramm bietet, gewinnt einen lukrativen Vertrag. Von Blubberlutschschlürfenden Enten am Pool oder im Liegestuhl fläzenden Langweilern gibt's keine Spur. Abenteuer ist angesagt, dafür sorgen viele Sabotage-Versuche ...  

Inhalt:
Die Ducks auf Kreuzfahrt
König des Chaos: Nahrungskette
Ein Fall auf hoher See: 
Teil 1: Micky Maus fischt im Trüben
Teil 2: Micky Maus macht klar Schiff
Eins und eins sind uneins
Doppel Duck: Head-H allein zu Haus
Gehen wir ins Kino? Der Actionfilm 
Nichtstun bringt auch nichts
Abenteuer Tiefsee: Die Schatzkarte des Pretonius
Neptun gegen Fortuna
Der Spieleverderber
Hexe an Bord

Meinung:
Die Ducks gehen auf große Kreuzfahrt. Donald muß ein Rudel Hunde hüten und Klaas Klever funkt gewaltig dazwischen. Wird er Onkel Dagobert gewachsen sein? Auch Sergei, Donald und Daniel Düsentrieb treffen wieder einmal aufeinander. Bei diesem Chaostrio geht so einiges schief. Goofy war in einer Sondereinheit? Das sorgt für Action pur. Auch die Hexe Gundel Gaukeley gibt sich an Bord die Ehre. Die Entenhausener Unterwelt mischt kräftig mit. Und auf der MS Duck ist eine Menge geboten. Auch in den Urlaubsmonaten versorgen die Entenhausener die Leser mit rasanten Abenteuern rund um den Globus. Immer am Puls der Zeit. Wer hier kein Fernweh bekommt ist selbst Schuld.

5/5 Sterne

Donnerstag, 8. August 2019

Enthologie 42: Inselträume - Sommer, Sonne, Schnabelbrand

© 2019 Disney


Verlag: Egmont Comic Collection (ET: 1. August 2019)
kaufen könnt ihr die Enthologie HIER

Euro: 17,00 - EUA 17,50 - SFR 24,50
Autor: Walt Disney
Übersetzer: Gerlinde Schurr

ISBN: 978-3-7704-4055- 9
1. Auflage 2019
512 Seiten, gebunden

Zum Inhalt: Klappentext
Palmen, Sandstrände und das rauschende Meer - wen überkommen bei dem Gedanken an diese Bilder keine Inselträume? Die Entenhausener packen ihre Koffer und fliegen in die Tropen. Doch am Äquator warten auch Fledermenschen, Riesenspinnen, geklaute Klunker made in Tollyhood und sogar Eisberge. Klar - das Abenteuer holt Donald, Micky und Co. auch dann ein, wenn sie reif für die Insel sind!

Meinung:
Diese Enthologie ist vollgepackt  mit vielen, lustigen Sommergeschichten. In "Eiskalter Tropenurlaub" hat sich Donald seine Ferien auch anders vorgestellt. Aber so leicht lässt er sich seine sauer verdienten Ferien nicht vermasseln. Onkel Dagobert geht auf große Schatzsuche und natürlich haben seine Neffen das große "Vergnügen", ihn dabei begleiten zu dürfen. Doch sie haben die Rechnung ohne die Panzerknacker gemacht. Diese wollen nämlich auch einen Teil vom Kuchen abhaben. Damit kommen sie Onkel Dagobert aber gerade recht. Wo teilen doch so gar nicht zu seinen Stärken gehört. Dann erleidet er auch noch mit Gitta Gans eine Bruchlandung. Diese wiederum findet das sehr romantisch. Und ihr glaubt nicht, auf wen die Ducks in "Ferienfahrt ins Ungewisse" treffen. Wir begleiten Edgar Allan Maus und erleben mit ihm ein verrücktes Abenteuer. All unsere Entenhausener sind diesmal mit von der Partie. Goofy, Daniel Düsentrieb, Gustav Gans und Daisy zeigen uns, wie man richtig Urlaub macht und sich dabei auch noch einen Schnabelbrand holt. Und auch die Schurken der Entenausener Unterwelt brauchen dringend einmal Urlaub. Wir nehmen sie einfach mit. "Inselträume" sollte in keinem Reisegepäck fehlen. Hier wird Urlaubsfreude pur versprüht.

5/5 Sterne


Donnerstag, 11. Juli 2019

Lustiges Taschenbuch - Sommer - Sonderband 9 - Walt Disney

© 2019 Disney/Egmont Ehapa

Verlag: Egmont Ehapa Media
Euro: 7,99
Lustiges Taschenbuch

Die Abenteuer von Donald Duck und Co. erscheinen alle vier Wochen im Lustigen Taschenbuch bei Egmont Ehapa Media!


Zum Inhalt: Klappentext
Auch in Entenhausen heißt es dieser Tage wieder: Sommer, Sonne, Strand und Meer! Selbst Donald gönnt sich vier Wochen Urlaub auf der sonnenverwöhnten Isola Illuminata. Das ganze Jahr hat er eisern dafür gespart und als Phantomias hat er pflichtbewusst vorausgearbeitet und Entenhausens Halunken hinter Schloss und Riegel gebracht. So kann Donald guten Gewissens die Ferien an der Seite seiner Liebsten genießen.

Inhalt:
- Lügen haben Heldenbeine
- Ferien für lau
- Reporter Goofy - Der Starpianist
- Urlaub mit Primus - Exakte Wissenschaft
- Ferien á la jedermann
- Absolute Ruhe
- Seeluft - Traumurlaub?
- Irrwege des Glücks
- Kampf um das Paradies
- Auf die Plätze, fertig... Ferien! - Abwechslung muss sein
- Reporter Goofy - Nicht von dieser Welt
- Verkaufsheld wider Willen
- Bewegte Ferien
- Reporter Goofy - Die goldene Feder

Meine Meinung:
Auch in Entenhausen starten die Vorbereitungen für eine lange Sommer-Urlaubszeit. Egal wohin die Reise geht, ob nach Balkonien, in die Karibik oder auf den heimischen Campingplatz. Donald gönnt sich, zusammen mit seiner Liebsten Daisy, Ferien auf der sonnenverwöhnten Isola Illumniata Aber ob das auch ruhige Ferien für ihn werden? Onkel Dagobert zeigt Donald wie man kostenlosen Urlaub schnorren kann. Ob das so eine gute Idee von ihm war, wage ich allerdings zu bezweifeln. Derweil zieht es Micky und Goofy gemeinsam in einen erholsamen Urlaub. Oder doch nicht? Eine Urlaubsgeschichte jagt die nächste. Unsere Entenhausener geben mal wieder alles. Dieser Sonderband sorgt auf jeden Fall für erfrischenden Lesespaß. Die perfekte Urlaubslektüre, die in in keinem Koffer fehlen sollte.

5/5 Sterne

Mittwoch, 10. Juli 2019

Flavia de Luce 10 - Todeskuss mit Zuckerguss - Alan Bradley

© Penhaligon

Verlag: Penhaligon
Euro: 20,00
Autor: Alan Bradley
Übersetzer: Gerald Jung/Katharina Orgaß

Zum Inhalt: Klappentext
Ein Mord in aller Tortenstille....

Die zwölfjährige Chemikerin und Spürnase Flavia de Luce hat gemeinsam mit Dogger, dem treuen Diener der Familie, ein Detektivbüro gegründet. Doch rechnen die beiden nicht damit, dass ihr erster Fall ausgerechnet auf der Hochzeit von Flavias Schwester Feely auf sie wartet. Nach einer turbulenten Zeremonie mit einem vermissten Trauzeugen soll das Anschneiden der riesigen, wunderschön verzierten Torte der Höhepunkt der Feier werden. Doch kaum hat die Braut das Messer angesetzt, erklingt ein markerschütternder Schrei - denn aus dem ersten Tortenstück ragt ein abgetrennter Finger....

Meine Meinung:
Ich freue mich immer, wenn Flavia über einen neuen Fall stolpert. Das Detektivbüro hat seine erste Kundin und Flavia ist ganz aufgeregt. Natürlich ist sie Profi genug, sich das nicht anmerken zu lassen. Gemeinsam mit Dogger nimmt sie die Ermittlungen auf. Wieder einmal war es eine Freude zu lesen, wie clever diese Zwölfjährige ist. Sie schafft es scheinbar spielend, immer die richtigen Worte zu finden. Sie kann sich auf jeden Menschen total gut einstellen und weiß genau, wie sie jemanden um den Finger wickelt. Und in Dogger hat sie den perfekten Detektivpartner gefunden. Den beiden bei ihren Ermittlungen an der Seite zu stehen, hat einen riesen Spaß gemacht. Die Charaktere sind klasse beschrieben und sehr authentisch. Der Schreibstil fesselt den Leser regelrecht an die Geschichte. Es kommen Wendungen vor, die man nicht erwartet und die die Spannung auf einem sehr hohen Level halten. Ganz entzückend finde ich, wie es der Autor immer wieder schafft, durch kleine "Gedankengänge" Flavia, doch ein Zwölfjährige erscheinen zu lassen. Das kann man nämlich hin und wieder vergessen.

Cover:
Das Cover gefällt mir supergut. Es hat tolle Farben und passt hervorragend zur Geschichte.

Fazit:
Ich konnte das Buch wieder einmal nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Flavia hat auf jeden Fall Suchtpotential.

5/5 Sterne

Montag, 8. Juli 2019

Die kleine Straße der großen Herzen - (Valerie Lane Band 6) - Manuela Inusa

© Blanvalet

Verlag: Blanvalet
Euro: 9,99
Autorin: Manuela Inusa

Zum Inhalt: Klappentext
In den letzten drei Jahren ist viel passiert in der Valerie Lane. Die kleine Tochter von Laurie, der Besitzerin des Teeladens, hat ein Geschwisterchen bekommen. Chocolatiere Keira hat sich getraut und Orchid ist ihrer großen Liebe gefolgt. Doch auch wenn nicht mehr alle beisammen sind und sich vieles verändert hat, herrscht doch Zufriedeheit in der kleinen Straße der Herzen Oxfords, denn nach wie vor halten alle zusammen und versuchen, Gutes zu tun. Doch dann passiert etwas, mit dem niemand gerechnet hätte und die vier Frauen der Valerie Lane erfüllen einer lieben alten Freundin einen großen Wunsch....

Meine Meinung:
Ein letzter Besuch in der Valerie Lane. Die Freundinnen sind dieses Mal mit einer schweren Aufgabe belastet.  Man wird bei jeder der Frauen, familiär auf den aktuellen Stand gebracht. Es sind keine großen Überraschungen oder Wendungen dabei. Eine kleine, heikle Situation ist leider etwas vorhersehbar. Alle sind herzensgut und hilfsbereit wie immer. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil. Er ist flüssig und fesselt den Leser an die Geschichte. Die Frauen der Valerie Lane sind einem mittlerweile total vertraut und man leidet und hofft mit ihnen mit. Jede kommt noch einmal zu Wort und man kann mit diesem letzten Teil der Reihe, schön mit der Geschichte abschließen.

Fazit:
Friede, Freude, Eierkuchen, auch wenn dieser Teil ist sehr traurig ist. Ein würdiger Abschlußband, der ans Herz geht.

4/5 Sterne