Dienstag, 29. April 2014

Die unverhofften Zutaten des Glücks - Deborah McKingly


Verlag: Heyne
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Deborah McKinglay

Über die Autorin:
Deborah McKinlay hat bereits zahlreiche Sachbücher geschrieben, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Ihr journalistisches Werk erschien in den Zeitschriften British Vogue, Cosmopolitan und Esquire. Sie lebt in Südwestengland.

Zum Inhalt:
Die Britin Eve schreibt dem amerikanischen Bestsellerautor Jack Cooper einen Leserbrief, welchen er sogar beantwortet. So beginnt eine wundervoll Freundschaft. Beide teilen eine Leidenschaft: Kochen und gutes Essen und beide stecken mitten in einer Lebenskrise. Sie helfen sich gegenseitig und spenden sich Mut wodurch sich ihre Beziehung verfestigt. Bis Jack ein Treffen in Paris vorschlägt und Eve befürchtet dass das nie stattfinden kann.

Meine Meinung:
Die Ängste und Sorgen der beiden Protagonisten sind sehr gut dargestellt und man kann sich gut in sie reinversetzen. Eve ist sehr bodenständig, doch leidet sie sehr durch Erinnerungen an ihre zerrüttet Familie. Zum Glück hat sie Jack, mit dem sie sich darüber austauschen kann. Doch auch er hat alles andere als eine heile Seele und sie spenden sich gegenseitig Trost. Hier prallen zwei verschiedene Welten aufeinander und versuchen sich zu helfen. Gut geschrieben von der Autorin, so daß man mit dem Charakteren mitleidet und sich in ihre Gefühlswelt reinversetzen kann. Die Tochter von Eve war mir jetzt nicht so sympathisch. Sie kommandiert mir die Mutter zu sehr rum. Diese sollte sich das nicht gefallen lassen. Die Geschichte ist sehr gefühlvoll und stimmig und der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Auch die kulinarischen Ausflüge kommen nicht zu kurz und spielen im Leben der beiden Protas eine wichtige Rolle.

Cover:
Ein sehr farbenfrohes Cover mit tollem Motiv.

Fazit:
Ein Buch für schöne Lesestunden. Eine anrührende Geschichte von zwei Menschen, die versuchen mit dem Leben klarzukommen.

4/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen