Dienstag, 8. April 2014

Open Minds - Gefährliche Gedanken (Mindjack 1) - Susan Kaye Quinn


Autorin: Susan Kaye Quinn
Übersetzer: Michael Drecker

Über die Autorin:
Susan Kaye Quinn wuchs in Kalifornien auf, wo sie schon als Schülerin Zettelchen mit Geschichten in der Klasse herumreichte. Ihre Lehrer gaben meistens vor, nichts davon mitzubekommen und beschlagnahmten ihre Arbeiten nur ein paar Mal. Jetzt wo sie Bücher schreibt, steht auf ihrer Visitenkarte "Autorin und Raketenwissenschaftlerin" und sie muss ihre Arbeiten nicht länger heimlich weiterschmuggeln.

Zum Inhalt:
Kira Moore, 16 Jahre alt, ist eine Null, da sie weder Gedanken lesen noch von anderen gelesen werden kann. Nullen kann man nicht vertrauen, sie sind Außenseiter, weswegen sie sich auch keine Hoffnungen macht, jemals Chancen bei Raf zu haben, in den sie heimlich verliebt ist. Als sie eines Tages versehentlich und total überraschend die Kontrolle über Rafs Verstand übernimmt und ihn damit beinahe umbringt, ist sie total entsetzt. Diese neue, unheimliche Fähigkeit muß sie auf jeden Fall vor allen, selbst vor ihrer Familie verbergen. Doch Raf wird misstrauisch und Kira verstrickt sich immer mehr in ein Netz von Lügen, als sie herausfindet, daß sie die Gedanken aller kontrollieren kann. Das bringt sie auf einen gefährlichen Pfad.

Meine Meinung:
Ich war von Beginn an gefesselt von dieser Geschichte. Kira, anfangs noch sehr unsicher wird im Laufe der Geschichte immer stärker und selbstbewußter. Ihre Veränderung zu einer kämpferischen jungen Frau, die nicht alles hinnimmt und anfängt für das zu kämpfen was ihr wichtig ist und wie sie sich ihren Ängsten stellt, hat mir super gefallen. Sie muß sich, von heute auf morgen einem Netz von Lügen und Verschwörungen stellen. Ohne zu wissen, wer ist Freund und wer ist Feind. Simon ist etwas mysteriös, aber er ist für sie teilweise unverzichtbar. Raf ist ein guter Freund, der sie auch sieht und ihr hilft als sie noch eine Null ist. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und kommen sehr authenthisch rüber. Der Schreibstil ist spannend, fesselnd und sehr flüssig und die Autorin schafft es den Leser in ihrer Welt gefangen zu halten. Die Spannung kommt das ganze Buch über nicht zu kurz und es kommen Wendungen vor die der Leser nicht erwartet. Es bleiben einige Fragen offen, die mich Band 2 entgegenfiebern lassen.

Cover:
Das Cover ist in kalten Farben gehalten und passt auch vom Motiv her perfekt zu seinem Inhalt.

Fazit:
Ein toller Auftakt der das Herz jedes Dystopsien-Fans höher schlagen lässt. Auf die Fortsetzung bin ich sehr gespannt.

5/5 Sterne

Kommentare:

  1. Die Idee klingt total interessant. :) Das Buch werde ich mir auf jeden Fall mal näher ansehen. Danke für den tollen Tipp. :)

    Liebe Grüße, Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr gerne liebe Marina,das freut mich. Mich hat das Buch total begeistert und ich bin nicht so leicht von Dystopsien zu überzeugen. :D

      Löschen