Montag, 28. April 2014

Sommerwind - Gabriella Engelmann


Verlag: Knaur TB
Verlag bei FB
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Gabriella Engelmann
Autorin bei FB

Über die Autorin:
Gabriella Engelmann, 1966 geboren in München, ist gelernte Buchhändlerin. Nach Stationen als Lektorin und als Verlagsleiterin eines Kinderbuchverlages arbeitet sie heute freiberuflich als Literaturscout und Autorin von Romanen für Erwachsene sowie von Kinder- und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann lebt und arbeitet in Hamburg

Zum Inhalt:
Felicitas lebt in Hamburg zusammen in einer WG mit ihrem besten Freund Tim. Sie muß beruflich nach Föhr und findet kurz vor ihrer Abreise auf dem Dachboden einen Stapel geheinmisvoller Liebesbriefe. Sie beginnen mit "Lieber Zugvogel" und sind unterzeichnet mit den Initialien A. Die Briefe wurden auf Föhr geschrieben und die Sehnsucht die in ihnen steckt berührt Felicitas sehr, obwohl sie in Sachen Liebe ein gebranntes Kind ist. Doch die Insel hat ihre eigene Magie.

Meine Meinung:
Felicitas ist klasse. Sie ist sympathisch, liebenswert, nett und eine supertolle Freundin.
Es war eine reine Freude ihr auf Föhr zu folgen. Frederick ist sehr zurückhaltend und verschlossen, was den Leser sehr neugierig auf diesen Charakter macht. Leevke, die Freundin von Felicitas, hat es mir besonders angetan. Mit ihrem bezaubernden Wesen und ihren "Mitbewohnern" ist sie direkt in mein Herz marschiert. So eine tolle Freundin sollte jeder haben. Alle Charaktere sind klasse gelungen und sehr authentisch. Auch die "unsympathischen" spielen ihre Rolle sehr gut. Gabriella Engelmann beschreibt die Orte, Menschen und die zauberhaften Geschäfte auf Föhr in einer so bildlichen Sprache, dass ich beim Lesen die ganze Zeit das Gefühl hatte, mit Felicitas auf der Insel zu sein. Ich konnte das Meerrauschen richtiggehend hören. Was wiederum dazu führte dass ich Fernweh bekommen habe. Die Geschichte ist gefühlsmäßig sehr turbulent und ich mußte einmal sogar ein Tränchen wegblinzeln. So sehr hatte ich mich in Felicitas Gefühle reingesteigert. Es war ganz wunderbar in diesem Buch über Personen zu lesen, mit denen man in Facebook befreundet ist. So war es, als hätte man sie ganz nah bei sich. Hab ich mich doch dabei erwischt, daß ich beim Ende umblätterte und nach weiterem Text gesucht habe. Ich wollte unbedingt weiterlesen.

Cover:
Ein traumhaft, verspieltes Cover mit einem ganz besonderen Motiv.

Fazit:
Die Autorin hat es geschafft, daß ich der Wirklichkeit entfliehen konnte und einen wundervollen Leseurlaub mit ganz besonderen Charakteren verbringen durfte. Danke dafür und ich hoffe der nächste Inselroman lässt nicht zu lange auf sich warten.

5/5 Sterne

1 Kommentar:

  1. Hm, Geschichten, die in Verbindung mit Facebook oder Internet einhergehen, scheinen zur Zeit echt in zu sein...sieht Heard Beat oder?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen