Donnerstag, 8. Januar 2015

Glasgesichert - Cordula Hamann


Verlag: Mira Taschenbuch
Autorin: Cordula Hamann

Über die Autorin:
Cordula Hamann wurde 1959 in Hannover geboren und lebt mit ihrer Familie abwechselnd in Berlin und Spanien. Seit 2006 hat sie ihr großes Hobby Schreiben mehr und mehr zum beruflichen Schwerpunkt gemacht. „Glasgesichter“ ist ihr Thrillerdebüt.

Zum Inhalt:
Gesichter, farbenfroh gemalt auf Glas, im Todeskampf verzerrt - die spektakuläre Bilderserie des jungen Künstlers Maximilian Ross soll der Galerie von Andrea Wahrig den Durchbruch bringen. Plötzlich erhält sie einen anonymen Brief, in dem sie aufgefordert wird, die Ausstellung abzusagen, oder jemand den sie liebt, wird sterben. Und urplötzlich weigert sich auch Maximilian, seine Bilder auszustellen. War die Drohung etwa von ihm? Andrea beginnt fieberhaft nachzuforschen. Während sie dem grausamen Geheimnis des Künstlers immer näher kommt, liegen Pinsel und Farben schon bereit, für das nächste gläserne Totenbild …

Meine Meinung:
Die junge Protagonistin Andrea Wahring möchte eine Austellung mit dem Künstler Maximilian Ross in ihrer Galerie machen. Es handelt sich aber nicht um normale Bilder sondern um Glasbilder die sehr bizarr aussehen. Im Laufe der sehr spannend geschriebenen Geschichte stellt sich heraus, das irgend etwas mit dem Künstler nicht stimmt. Andrea bekommt Drohbriefe und die mysteriösen Ereignisse werden immer merkwürdiger. Menschen sind verschwunden und alles deutet auf einen Zusammenhang mit diesen Glasbildern hin. Die Figuren Maximilian Ross und Andrea Wahring sind glaubhaft dargestellt, sehr facettenreich werden die Bilder beschrieben und die Forgehensweise wie die Todesgesichter darauf entstehen. Sagt Andrea Wahring ihre Austellung ab? Und hat Maximillian Ross etwas mit den Drohbriefen zu tun oder gibt es einen weiteren Protagonisten, der in die Ereignisse verstrickt ist? Die Autorin versteht es mit ihrem flüssigen Schreibstil den Leser für sich einzunehmen.
Cover:
Das Cover finde ich sehr gruselig, da es die Geschichte so gut widerspiegelt. Da sieht man schon am Bild, dass es sich um einen Thriller handelt. Wirklich gut getroffen.

Fazit:
Diesen Thriller hat man in einem Ruck gelesen, da er einem nicht loslässt, die Spannung bleibt konstant erhalten. Bis zum Schluss tappt man im dunklen, wer für das Verschwinden der Menschen und die Drohbriefe verantwortlich ist. Cordula Hamann versteht es immer neue Fährten zu legen die einen auf die richtige oder falsche Spur lenken.
5/5 Sterne

Zum Buch gelangt ihr hier:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen