Mittwoch, 25. November 2015

Press Play - Was ich dir noch sagen wollte - Steven Camden

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Euro 16,99
  • ISBN-10: 3473401269
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Verlag: Ravensburger
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Blogg Dein Buch
Autor: Steven Camden
Übersetzer: Alexandra Ernst

Zum Inhalt: Klapptext
Ryan wächst in einer Zeit ohne Handys, MP3s oder Internet auf. Seine geheimsten Gedanken hält er auf einer Kassette fest. Er spricht über seine Ängste, seine Träume und über das neue Mädchen von nebenan, in das er verliebt ist. Zwanzig Jahre später findet Ameliah die Kassette, als sie in den persönlichen Gegenständen ihrer verstorbenen Eltern stöbert. Schon bald ahnt sie, dass sie und den fremden Jungen viel mehr verbindet als nur eine Tonbandaufnahme ...

Meine Meinung:
In dieser Geschichte spielt die Familie eine wichtige Rolle. Ryan und Ameliah erzählen sie uns abwechselnd. Beide verbinden nicht ganz einfache Familienverhältnisse. Ryan kommt mit seinem Stiefbruder überhaupt nicht aus und Ameliah lebt bei ihrer Oma, weil sie ihre Eltern schon verloren hat. Obwohl sie in zwei verschiedenen Zeiten aufwachsen unterscheidet sie nicht viel, da sie beide viele Gemeinsamkeiten haben. Das Hauptaugenmerk hat der Autor auf die Entwicklung der beiden gelegt. Sie sind jung und suchen noch ihren Platz im Leben. Konflikte sind dabei vorprogrammiert und es war sehr spannend zu lesen, wie sie versuchen, diese zu lösen. Beide waren mir sympathisch und ich konnte ihre Gefühle und Gedanken gut nachvollziehen. Ihre Träume und Hoffnungen waren sehr schön geschildert und ich denke, dass sich viele Jugendliche damit identifizieren können. Die Geschichte ist sehr einfühlsam und gut zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt gut durch die Geschichte durch. Auf Spannung wurde verzichtet, aber die wäre hier auch fehl am Platz. Ich fand es toll, wie die beiden Zeitebenen zusammen passen und ein rundes Bild abgeben. In dieses Buch kann man wunderbar hineintauchen und es hat mich oft nachdenklich gemacht.

Cover:
Das Cover finde total klasse und es hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht. Da ich auch mit Kassetten aufgewachsen bin, fand ich es ganz toll, in diese "Retro"-Welt einzutauchen.

Fazit:
Eine sehr feinfühlige Geschichte über das Erwachsenwerden und wie wichtig eine Familie ist. Unvorhersehbare Wendungen machen die Geschichte so besonders.

5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen