Dienstag, 29. November 2016

Die Spiegelstadt: Passage - Band 3 - Justin Cronin


  • Gebundene Ausgabe: 992 Seiten
  • Euro 24,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442311802

Verlag: Goldmann
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Justin Cronin
Übersetzer: Rainer Schmidt

Über den Autor:
Justin Cronin stammt aus New England und studierte in Harvard. Er besuchte den berühmten Iowa Writer´s Workshop und lebt heute mit seiner Frau und seinen Kindern in Houston, Texas, wo er an der Rice University Englische Literatur unterrichtet.

Zum Inhalt: Klappentext
Die Zwölf -Wesen der Dunkelheit, Todfeinde der Menschen - sind vernichtet, ihre hundertjährige Schreckensherrschaft über die Welt ist vorüber. Nach und nach wagen sich die Überlebenden aus ihrer eng ummauerten Zuflucht, Hoffnung keimt auf. Auf den Ruinen der einstigen Zivilisation wollen sie eine neue, eine bessere Gesellschaft aufbauen: der älteste Traum der Menschheit.

Doch in einer fernen, verlassenen Stadt lauert der Eine: Zero. Der Erste. Der Vater der Zwölf, der den Ursprung des Virus in sich trägt. Einst ein hochbegabter Wissenschaftler, der, seit er seine große Liebe verlor, nur noch von Rachedurst und Wut erfüllt ist. Sein Ziel ist es, die Menschheit endgültig auszulöschen. Seine Truppen sind bereit. Und der Zeitpunkt ist gekommen.

Nur Amy vermag ihn jetzt noch aufzuhalten, das Mädchen aus dem Nirgendwo, die einzige Hoffnung der Menschheit. Und so treten sie und ihre Freunde an zum letzten großen Kampf zwischen Licht und Dunkelheit....

Meine Meinung:
Der dritte und leider letzte Teil der Trilogie von Justin Cronin erzählt die Zeit nach den Angriffen der Virals. Die Menschheit hat sich neu eingerichtet in umzäunte Kolonien. Von Amy gibt es keine Spur, die anderen Kolonisten leben in vermeintlicher Sicherheit. Seit drei Jahren sind keine Virals mehr gesichtet worden. Die Menschen beginnen Siedlungen außerhalb der sicheren Kolonien anzulegen um Platz zu haben, da die Kolonien aus allen Nähten platzen. Aber einer der Virals schlummert noch im Verborgenen, Zero, der erste der Zwölf. Und er scharrt eine Armee von seinesgleichen um sich. Kommt Amy zurück? Kann sie ihn aufhalten? Ich bin so begeistert, denn dieser letzte Teil liest sich genauso toll wie die beiden ersten. Es werden Hintergrundinformationen zu Zero geliefert und das in einem so tollen Stil, den ich nur bewundern kann. Überhaupt ist Justin Cronin ein Meister im Beschreiben, ich habe mich gefühlt, als wäre ich mittendrin in der Geschichte. Die Personen sind real beschrieben und ich kam sofort wieder rein ins Geschehen, obwohl es schon ein Weilchen her ist, seit ich den zweiten Teil gelesen habe.

Cover:

Fazit:
Schade dass es der letzte Teil ist, ich kann mich schwer von den Hauptpersonen, vor allem von Amy, lösen. Echt ein tolles Buch, die Trilogie gehört zu meinen Lieblingsbüchern, die ich nur empfehlen kann.

5/5 Sterne (Rezi von Eva)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen