Sonntag, 26. Juni 2016

Seelenlos - Himmelschwarz - Band 2 - Juliane Maibach


Autorin: Juliane Maibach
kaufen könnt ihr das Buch hier



Über die Autorin: 
Juliane Maibach schreibt seit ihrer Kindheit,- zunächst Kurzgeschichten und Gedichte; später dann auch erste längere Geschichten und ganze Bücher, in denen sie ihre eigenen fantasievollen Welten erschaffen konnte. Inzwischen schreibt sie vor allem im Romantic-Fantasy Genre.

Zum Inhalt: Klappentext
Gemeinsam mit Asrell und Niris versucht Gwen Tares zu retten. Doch als sie ihn wiedersieht, merkt sie schnell, dass etwas anders ist – irgendetwas in ihm sich verändert hat … Um Tares helfen zu können, sieht sie nur einen Weg: Es bleibt ihr nur, die Verisells aufzusuchen und diese darum zu bitten, sie auszubilden. Dort angekommen, muss sie jedoch feststellen, dass die meisten ihr misstrauisch gegenüberstehen. Dennoch versucht Gwen alles, um ihre Kräfte weiterzuentwickeln und merkt dabei schnell, dass im Dorf selbst merkwürdige Dinge vor sich gehen. Was ist das Himmelschwarz? Und was hat Fürst Revanoff damit zu tun? Am Ende birgt das Himmelschwarz nicht nur eine entsetzliche Gefahr, sondern besiegelt auch Gwens größtes Unglück …
Meine Meinung:
Ich konnte diesen zweiten Band nicht erwarten und habe auch diesen wieder in einem Rutsch verschlungen. Die Geschichte ist sehr komplex und es gelingt der Autorin hervorragend, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Gwen ist wütend und setzt alles daran, zusammen mit Asrell und Niris Tares zu retten. Sie ist stärker geworden und man kann ihr so leicht nichts mehr vormachen. Am besten legt man sich gar nicht erst mit ihr an. Niris fand ich in diesem Teil ganz zauberhaft. Entzückend launisch und doch setzt sie alles dran nicht zu zeigen, dass sie ihre kleine Gruppe total ins Herz geschlossen hat. Asrell kann von ihrem Gejammer ein Lied singen und wenn sie mal wieder ihre Kräfte bei ihm einsetzt habe ich beim Lesen immer schmunzeln müssen. Ich kann sie in diesen Situationen irgendwie total gut verstehen, grins. Auch Asrell wird mir immer sympathischer, auch, wenn ich ihn noch nicht so ganz durchschaue. Malek ist fies wie immer und spinnt eine Intrige nach der anderen. Tares habe ich in diesem Teil geliebt und gehasst gleichzeitig. Die Autorin spielt extrem gut mit den Gefühlen des Lesers und führt ihn auch sehr oft in die Irre. Das Setting ist großartig und man wähnt sich die ganze Zeit an Gwens Seite. Wir lernen neue Charaktere kennen, von denen wir in Zukunft noch einiges zu erwarten haben. Auf eine davon bin ich ganz besonders neugierig. Die Spannung ist von Anfang bis Ende auf einem sehr hohen Level und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Das Ende ist sehr typisch für die Autorin und einfach nur.....aaarrrggghhhhh. Band  3 kann gar nicht schnell genug erscheinen.

Cover:
Das Cover gefällt mir mit seinem Blau und der düsteren Aufmachung supergut und es passt hervorragend zur Geschichte.

Fazit:
Himmelschwarz hat alles, was mein Fantasyherz höher schlagen lässt. Spannung, geheimnisvolle Charaktere, Magie und eine Story, die mich total gefangen hat.

5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen