Dienstag, 10. Januar 2017

Nachtschatten - Steve Mosby


  • Broschiert: 416 Seiten
  • Euro 14,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3426304686

Verlag: Droemer TB
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Steve Mosby
Übersetzer:Ulrike Clewing

Über den Autor:
Steve Mosby, geboren 1976 in Horsforth/Yorkshire, studierte Philosophie und lebt als freier Schriftsteller in Leeds. Für seine bisher acht Romane erhielt er 2012 den angesehenen "Dagger in the Library" der britschen Crime Writer´s Association. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Detective Inspector Zoe Dolan und ihr Team sehen sich einem Alptraum gegenüber. Ein Stalker, der nachts lautlos in die Wohnungen von jungen Frauen eindringt, um sie zu misshandeln und zu vergewaltigen, sorgt für Panik und Misstrauen. Es hat den Anschein, als würden seine Attacken immer brutaler. Um sich eine trügerische Intimität vorzugaukeln, liebt es der Creeper, bereits im Schlafzimmer unter dem Bett zu liegen, wenn die jungen Frauen von der Arbeit zurückkehren. Zoe Dolan ist überzeugt, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der Unbekannte zum Killer wird. Doch alle Nachforschungen verlaufen im Sande. Der Druck von Seiten der Öffentlichkeit wird immer stärker. DI Dolan braucht dringend einen Durchbruch in ihren Ermittlungen....

Meine Meinung:
Detective Zoe Dolan ermittelt in einem Fall, in dem ein Stalker in Wohnungen junger Frauen wartet, um sie zu vergewaltigen. Dolan und ihr Team sind ratlos, denn der Täter plant seine Taten minutiös und versteht es, unerkannt zu bleiben. Detective Dolan befürchtet, falls man den Täter nicht bald dingfest macht, wird er zum Killer.
Es gibt zu viele Protagonisten und man muss sich sehr auf die Geschichte einlassen um nicht den Überblick zu verlieren. Leider ist schon früh klar, wer der Stalker ist, da es nicht viele Alternativen gibt. Der Schreibstil ist mir persönlich zu unspannend, da zuviel Details erwähnt werden, die nicht gebraucht werden.

Cover:
Das Cover finde ich total gelungen, düstere dunkle Farben passen super zum Genre.

Fazit:
Ein vor sich hindümpelnder Thriller, den ich nicht Thriller nennen würde. Hat mich jetzt nicht vom Sofa gehauen und war zähflüssig bis zum Schluss.

2/5 Sterne (Rezi von Eva)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen