Montag, 26. Oktober 2015

Der Palast der Meere: Ein Waringham Roman - Rebecca Gablé

  • Gebundene Ausgabe: 960 Seiten
  • Euro 26,00
  • ISBN-10: 343103926X
Verlag: Bastei Lübbe
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Blogg Dein Buch
Autorin: Rebecca Gablé

Über die Autorin:
Rebecca Gablé  arbeitet als freie Autorin und lebt mit ihrem Mann am Niederrhein und auf Mallorca. Ihre historischen Romane und ihr Buch zur Geschichte des englischen Mittelalters wurden allesamt Bestseller und in viele Sprachen übersetzt. Besonders die Romane um das Schicksal der Familie Waringham genießen bei Historienfans mittlerweile Kultstatus.

Zum Inhalt: Klapptext
London 1560: Als Spionin der Krone fällt Eleanor of Waringham im Konflikt zwischen der protestantischen Königin Elizabeth I. und der katholischen Schottin Mary Stewart eine gefährliche Aufgabe zu. Ihre Nähe zur Königin schafft Neider, und als Eleanor sich in den geheimnisvollen König der Diebe verliebt, macht sie sich angreifbar. Unterdessen schleicht sich ihr fünfzehnjähriger Bruder Isaac in Plymouth als blinder Passagier auf ein Schiff. Nach seiner Entdeckung wird er als Sklave an spanische Pflanzer auf der Insel Teneriffa verkauft. Erst nach zwei Jahren kommt Isaac wieder frei – unter der Bedingung, dass er in den Dienst des Freibeuters John Hawkins tritt. Zu spät merkt Isaac, dass Hawkins sich als Sklavenhändler betätigt – und dass sein Weg noch lange nicht zurück nach England führt ...

Meine Meinung:
Es handelt sich hier um Band der Waringham-Saga, auf die ich sehr gespannt war. Die Geschichte dreht sich um die Regierungszeit von Elisabeth I in den Jahren 1560-1588, darin enthalten die Geschichte der Familie Waringham. Die beiden Protagonisten Isaac und Eleonor lassen den Leser die wichtigsten Ereignisse dieser Epoche hautnah erleben. Eleonor hat als Spionin der Königin natürlich die besten Einblicke in die Intrigen und das Leben bei Hofe. Während man mit Isaac die von der Königin gebilligte Freibeuterei, die Kämpfe der spanischen Armada und den Beginn des Sklavenhandels in der neuen Welt erlebt. Mittendrin die Geschichte der Familie Waringham. Es wird geliebt und gelitten, es gibt Abschiede aber auch ein Zueinanderfinden und es werden Abenteuer erlebt. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und kommen glaubwürdig rüber. Die Familiengeschichte wurde sehr gekonnt in die Story eingeflochten. Ein Leben in dieser Zeit war nicht gerade einfach und der Autorin gelingt es gut, dies dem Leser authentisch zu vermitteln. Die Location ist sehr interessant und beim Lesen entstehen klasse Bilder. Durch die vielen Orts- und Zeitsprünge, habe ich manchmal etwas den Faden verloren. Es gab auch leider hier und da eine kleine Länge. Aber die Geschichte ist extrem gut recherchiert mit sehr interessanten Fakten und Tatsachen. Die Spannung fehlt etwas, da es für mich nicht erkenntlich war, worauhin die Geschichte hinarbeiten soll, mir fehlte das Ziel, das eigentlich mit Spannung erreicht werden sollte. Sehr viele Handlungsstränge, wovon eigentlich jeder schon ein Buch für sich wert wäre. Man merkt beim Lesen den Enthusiasmus der Autorin. In der Saga steckt sehr viel Herzblut. Das Buch ist sehr schön und sehr hochwertig gestaltet.

Cover:
Das Cover hat wunderschöne Farben und ist ein echter Hingucker.

Fazit:
Trotz der paar Kritikpunkte, habe ich das Buch sehr gerne gelesen und vor allem die sehr aufwendinge Gestaltung hat mir sehr gut gefallen. Fans von historischer Unterhaltung werden ihre Freude an dem Buch haben.

3/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen