Sonntag, 18. Juni 2017

Frag nicht nach Sonnenschein - Sophie Kinsella


  • Taschenbuch: 544 Seiten (15. Mai 2017)
  • Euro: 9,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442485505

Verlag: Goldmann
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Sophie Kinsella
Übersetzer: Jörn Ingwersen

Über die Autorin:
Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Sie lebt mit ihrer Familie in London. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Katie Brenner aus dem ländlichen Somerset hat einen Job in ihrer Traumstadt ergattert: London! die Lockemähne wird gebändigt, der unfeine Dialekt abgelegt - und das Großstadtleben kann beginnen. Doch Katies Chefin Demeter entpuppt sich als Tyrannin, die sie nicht nur dazu verdonnert, ihr den Ansatz nachzufärben, sondern sie auch aus heiterem Himmel wieder feuert. Warum musste Katie sich auch in Demeters Affäre Alex verlieben? Zum Glück braucht Katies Vater just in diesem Moment ihre Hilfe: Die heimische Somerset-Farm soll zum Glampingplatz werden. Und als der tatsächlich zum begehrten Reiseziel wird, tauchen dort plötzlich Demeter und Alex auf...

Meine Meinung:
Endlich ein neues Kinsella Buch. Ich habe mich riesig darauf gefreut. Den Anfang fand ich stellenweise ein kleines bißchen holprig, aber das hat sich relativ schnell gegeben und ich war komplett in der Geschichte versunken. Katie fand ich einfach nur klasse. Ihre Gedankengänge waren einfach nur großartig und es hat einen riesen Spaß gemacht, diese mitzuverfolgen. Sie lässt sich manchmal etwas schnell aus dem Konzept bringen, aber wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, sollte man sich besser nicht mit ihr anlegen. Sie hat das Herz definitiv am rechten Fleck. Auch Demeter hat mir gut gefallen. Mit ihrer herrischen Art hat sie der Geschichte enormen Pepp verliehen. Alex ist nicht so leicht zu durchschauen und auch die Kollegen sind schwierig einzuschätzen. Katies Familie hingegen ist großartig und man spürt die Liebe die untereinander herrscht auf jeder Seite. Die Dialoge sind witzig und die Situationskomik ist sehr gekonnt eingesetzt. Der Schreibstil ist flüssig und locker und man fliegt nur so durch die Geschichte hindurch.

Cover:
Das Cover hat tolle Farbe, die sofort alle Blicke auf sich ziehen und neugierig auf die Geschichte machen.

Fazit:
In diesem Buch kann man versinken und die Seele etwas baumeln lassen. Auch wenn es witzig geschrieben ist, enthält es doch so einige Körnchen Wahrheit und ich habe mich in einigen Situationen selbst wiedererkannt.

4/5 Sterne

Magische Bergseen - Wandern in den Niederen Tauern - Herbert Raffalt - Das grosse kleine Buch



  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten (13. Juni 2015)
  • Euro: 7,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3710400384

Verlag: Servus
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Herbert Raffalt

Zum Inhalt: Klappentext
Der kristallklare Tappenkarsee, die eindrucksvolle Seenlandschaft beim Klafferkessel und der verträumte Wildsee: Die Niederen Tauern sind das wasserreichste Gebirgsmassiv der Ostalpen. Daher beheimatet dieses Wanderparadies besonders viele magische Bergseen. Der erfahrene Bergführer Herbert Raffalt stellt in diesem Buch die 25 schönsten Wanderungen zu diesen besonderen Kraftplätzen vor. Denn nach einem anstrengenden Aufstieg gibt es nichts Besseres, als sich im eiskalten Wasser zu erfrischen und neue Energie inmitten der traumhaften Naturkulisse zu tanken.

Meine Meinung:
Dieses wundervolle Buch stellt uns die Seen in den Niederen Tauern vor. Sei es der Jägerseee, der Wildsee, der Oberhüttensee oder der Goldlacken. Einer malerischer als der andere und präsentiert mit traumhaft schönen Momentaufnahmen. Bei jedem Einzelnen von ihnen ist eine Wanderroute dabei, die mit Karte und Beschreibung punktgenau beschrieben ist. Hierzu gehören: Anfahrt, Ausgangspunkt, Gehzeit sowie Anforderung. So findet jeder für sich die perfekte Route. Es werden Tipps zur Vorbereitung gegeben sowie auf die alpinen Gefahren, auf die man achten sollte hingewiesen.

Cover:
Das Cover ziert ein sehr stimmungsvolles Bild, das immense Ruhe und Kraft ausstrahlt.

Fazit:
Rucksack packen und direkt losstarten.

5/5 Sterne

Das Messer - Faszination eines Werkzeuges - das grosse kleine Buch - Norbert Leitner


  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten (19. April 2016)
  • Euro: 7,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3710400933

Verlag: Servus
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Norbert Leitner

Über den Autor:
Norbert Leitner, 1972 in Linz geboren, beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit dem Leben und Überleben in der Natur. In seiner kleinen Werkstatt fertigt er Messerunikate in reinster Handarbeit, dabei folgt er seinem eigenen Kompass. Sein Handwerk ist Ausdruck für Eigensinn und Kreativität. Seine Messer werden von namhaften Abenteurern verwendet und finden Liebhaber in der ganzen Welt. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Das erste Taschenmesser geschenkt zu bekommen bedeutet großes Zutrauen und eine Menge Eigenverantwortung, denn eins ist klar: Ein Messer ist mehr als ein bloßer Gebrauchsgegenstand. Bei Jung und Alt löst dieses elementare Werkzeug eine ungemeine Faszination aus. Norbert Leitner weiß um diese Begeisterung. In seiner Werkstatt fertigt er jährlich 50 Messer von Hand, jedes einzelne ein Unikat. In diesem Buch denkt er darüber nach, warum eine Klinge so viel Neugier wecken und zugleich spannende Geschichten erzählen kann.

Meine Meinung:
Das Buch startet mit Infos über "Das alte Handwerk", denn ein Messer zu haben bedeutet Verantwortung. Messer werden in sehr vielen Bereichen unseres Lebens benötigt und entscheidend dabei ist sowohl die Form der Klinge, der Stahl, der Griff usw. Aber auch genauso die Pflege, damit man lange Freude daran hat. Dem Autor merkt man seine Begeisterung für seine Messer auf jeder Seite an. Er erklärt den richtigen Umgang mit den Messern. Besonders gefallen haben mit die Kapitel "Schnitzen mit Kindern" (hier wird das Heranführen der Kinder an das eigene Taschenmesser erklärt und der besonnene Umgang damit) und "Löffelschnitzen: die Praxis".(ob mir das je so gut gelingt wie dem Autor, wage ich zu beweifeln, aber Spaß macht es allemal).

Cover:
Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Die dunkle Farbe und das Hervorblitzen der Klingen, lenken sofort die Blicke auf sich.

Fazit:
Ein kleines Nachschlagewerk vollgepackt mit Infos.

5/5 Sterne

Samstag, 17. Juni 2017

Der kleine Laden der einsamen Herzen - Annie Darling



  • Taschenbuch: 400 Seiten (9. Mai 2017)
    Euro: 10,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3328100980

Verlag: Penguin
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Annie Darling
Übersetzer: Andrea Brandl

Über die Autorin:
Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum treten kann. Ihre große Leidenschaft sind Liebesromane und ihre Katze. "Der kleine Laden der einsamen Herzen" ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache und der Beginn einer Reihe um einen wunderbaren kleinen Laden in Bloomsbury. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv - und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl - mit Sebastian als Held zum Verlieben....

Meine Meinung:
Posy hat mir gleich supergut gefallen. Sie hat schon extrem viel mitmachen müssen und hat es im Leben nicht leicht. Aber sie ist eine Kämpfernatur und ich bewundere ihre Entschlossenheit. Sie ist eine tolle Freundin und eine großartige Schwester. Ihr Burder Sam ist ein typischer Teenager und die beiden sind trotz, dass sie nicht immer einer Meinung sind, ein tolles Gespann. Sebastian fand ich klasse gestaltet. Dieser Charakter hat superviel Spaß gemacht (auch wenn ich persönlich den Namen schrecklich finde, aber da kann ja die Autorin nichts dafür). Die Wortgefechte, die er sich mit Posy liefert, haben mich so oft lachen lassen und waren einfach nur großartig. Ihn einzuschätzen ist extrem schwer und das macht ihn so wunderbar geheimnisvoll. Wenn er den Raum betritt, walzt er alles nieder und hat sofort alle Aufmerksamkeit. Und doch muß man ihn einfach mögen, finde ich. In den Buchladen hätte sich sofort einziehen können und auch Posys Freundinnen/Mitarbeiter sind ganz wundervoll. Jeder Charakter ist einzigartig und sie harmonieren zusammen doch total gut. Der Schreibstil ist locker, leicht und sehr fesselnd, mit einer sehr bildgewaltigen Sprache. Ich habe jedes einzelne beschriebene Buch sofort vor dem Auge gehabt und ich glaube, ich würde mit verbundenen Augen, durch die Buchhandlung hindurchfinden. Der letzte Satz hat mir sogar die Tränchen in die Augen getrieben. Ich bin restlos begeistert von dieser wundervollen Geschichte.

Cover:
Ein buntes, fröhliches Cover, das sofort ins Auge fällt und Lust auf die Geschichte macht.

Fazit:
Ich bin total verliebt in diese wundervolle Geschichte und hoffe aus ganzem Herzen, dass wir noch viel von Posy und ihrem Buchladen zu lesen bekommen.

5/5 Sterne

Murder Park - Jonas Winner



  • Broschiert: 416 Seiten (13. Juni 2017)
  • Euro: 12,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3453421769

Verlag: Heyne
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Jonas Winner

Über den Autor:
Jonas Winner wuchs in Berlin, Rom und den USA auf, Studium in Deutschland und Frankreich. Nach seiner Promition über Spieltherorie arbeitete er zehn Jahre lang als Fernsehjournalist, danach folgten Drehbücher fürs deutsche Fernsehen und Romane. Mit dem Self-Publishing-Erfolg "Berlin Gothic" gelang Winner der Durchbruch als Spannungsautor. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark - bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für Murder Park - eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Dann beginnen die Morde.

Ein Killer ist auf der Insel....keiner kann dem anderen trauen... die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen....

Meine Meinung:
Das ehemalige Zodiac Island soll zwanzig Jahre nachdem es geschlossen wurde wieder zum Leben erweckt werden. Damals hat ein Serienmörder drei alleinerziehende Frauen umgebracht, daraufhin hat man die Insel, die ein Vergnügungspark war, geschlossen. Jetzt soll sie unter dem Namen Murder Park wieder eröffnet werden. Zwölf Singles werden eingeladen, drei Tage auf der Insel zu verbringen, ehe sie wieder geöffnet wird. Alle waren in die Morde vor zwanzig Jahren involviert.
Paul, einer der Inselbesucher, hatte vor zwanzig Jahren den Mord an seiner Mutter miterleben müssen, damals war er vier Jahre alt. Um nur ein Beispielt zu nennen.
Natürlich passiert einiges in diesen drei Tagen, ein Mörder geht rum. Ist es ein Fremder, der irgendwie auf die Insel gelangt ist? Oder ist es jemand aus den eigenen Reihen? Die Protagonisten sind ausführlich beschrieben und die Insel mit ihren Eigenheiten auch. Der Schreibstil ist etwas eigen. Ich musste mir Mühe geben, der Geschichte zu folgen. Und einige Male musste ich zurückblättern und nachlesen, dass ich der Geschichte folgen konnte.

Cover:
Ein Cover, das der Geschichte absolut gerecht wird. Dunkel und düster gehalten.

Fazit:
Alles in allem war Spannung da, aber oftmals zu viele Details beschrieben.

3/5 Sterne (Rezi on Eva)

Donnerstag, 15. Juni 2017

Poppy Pym und der Spuk in der Schulaula - Band 2 - Laura Wood


  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten (2. Februar 2017)
  • Euro: 14,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3505138041
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 9 Jahren

Verlag: Egmont Schneiderbuch
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Laura Wood
Übersetzer: Leena Flegler

Über die Autorin:
Laura Wood ist die Gewinnerin des "Montegrappa Scholastic Prize for New Chrildrens Writing". Sie setzte sich im Wettbewerb gegen mehr als tausend Autoren durch. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Willkommen in Poppys Welt!
Poppy findet ihr neues Leben im Internat ziemlich aufregend. Und das soll was heißen! Schließlich hatte sie zu Hause einen echten Löwen, und zum Frühstück gab es jeden Tag Zuckerwatte! Aber obwohl ihr Butterblume und die Zuckerwatte ein kleines bisschen fehlen, hat Poppy mit Kip und Ingrid tolle neue Freunde auf St. Smythens gefunden. Als dann noch das Gerücht von einem sagenhaften Schulschatz die Runde macht und ein seltsamer Geist die Theateraufführung stört, kann Poppy ihr Glück kaum fassen: Gleich zwei spannende Rätsel auf einmal, die es zu lösen gilt!

Meine Meinung:
Bei Poppy wird es einfach nicht langweilig. Im Internat geht es hoch her. Es gibt viele mysteriöse Zwischenfälle, die sich keiner erklären kann und nebenbei will auch noch eine Theateraufführung geplant und auf die Beine gestellt werden. Poppy und ihre beiden besten Freunde haben alle Hände voll zu tun. Was nur alle an dem Mitschüler finden, der in einem echten Film schon mitspielen durfte? Geheimnisse über Geheimnisse, die es natürlich aufzudecken gilt. Poppy hat ihre helle Freude am Detektivspielen. Sie ist ein sehr cleveres Mädchen und dazu extrem liebenswert. Ihre Zirkusfamilie ist im wahrsten Sinne des Wortes der Knaller. Wenn sie auftauchen, bleibt kein Auge trocken. Und wenn sie anfangen sich untereinander zu streiten, haben ich Tränen gelacht. Trotzdem halten sie zusammen wie Pech und Schwefel, wenn es hart auf hart kommt. Mein heimlicher Liebling Butterblume mischt auch wieder kräftig mit. Der Schreibstil ist flüssig und zugleich fesselnd.
Ich liebe die Poppy Bücher. Sie sind vollgepackt mit Magie, Liebe, Spannung und sehr viel Situationskomik.

Cover:
Das Cover ist kunterbunt und zieht sofort die Blicke auf sich. Außerdem macht es total neugierig auf die Geschichte.

Fazit:
Ich finde Poppy und ihre Zirkusfamilie einfach nur großartig. Absolute Leseempfehlung.

5/5 Sterne

Die Villa der Zaubertiere - Ein Nest voller Überraschungen - Band 2 - Kallie George


Die Villa der Zaubertiere

  • Euro: 9,00 (2. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3505137907
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren

Verlag: Egmont Schneiderbuch
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Kallie George
Übersetzer: Nadine Mannchen

Zum Inhalt: Klappentext
Ein Heim voller magischer Tiere: Winzig kleine Feenpferde, zuckersüße Einhörner und eine glückskleegrüne Katze. Seit Feli in der Villa der Zaubertiere aushilft, kann sie eigentlich nichts mehr überraschen - bis das gepunktete Ei, das Herr Jams von seiner Reise mitgebracht hat, erst herumhüpft und dann zerbricht! Der Schlüpfling scheint sehr schüchtern zu sein, jedenfalls kann Feli ihn nirgendwo entdecken! Dabei hat sie gerade alle Hände voll mit dem frechen Hexenkätzchen-Quartett zu tun, das jemand einfach vor dem Tor der Villa ausgesetzt hat..

Meine Meinung:
Feli hat wieder alle Hände voll zu tun, denn in der Villa der Zaubertiere geht es drunter und drüber. Herr Jams ist in wichtiger Mission unterwegs und Feli hat die Aufsicht über die Rasselbande erteilt. Ich finde die Charaktere wieder allerliebst gezeichnet und dargestellt. Besonders der Schlüpfling hat es mir sehr angetan. Auf seine künftige Weiterentwicklung bin ich sehr gespannt. Auch ein kleines magisches Mädchen ist direkt in mein Herz gewandert, weil sie die Dinge mit anderen Augen sieht, als die Erwachsenen. In diesen Büchern steck sehr viel Liebe im Detail und ich schmelze beim Lesen richtiggehend dahin. Aber es ist auch Spannung und ganz viel Magie enthalten. Der Schreibstil zieht den Leser in seinen Bann und ich wünschte mir, mich mit Feli und Herr Jams gemeinsam um diese wundervollen Geschöpfe kümmern zu dürfen. Selbst der wortkarge und sehr ruppige Gartenzwerg hat das Herz am rechten Fleck. An ihm kommt so leicht keiner vorbei.

Cover:
Das Cover passt hervorragend zur Geschichte, es ist bunt, magisch und man kann eine Menge darauf entdecken.

Fazit:
Ein im wahrsten Sinne des Wortes ganz zauberhaftes Kinderbuch mit einer Heldin, die  mir total ans Herz gewachsen ist und zuckersüßen Zaubertieren zum Dahinschmelzen.

5/5 Sterne