Freitag, 5. Januar 2018

Die Weltköche zu Gast im Ikarus - Außergerwöhnliche Rezepte und wegweisende Chefs im Portrait - Band 4


  • Gebundene Ausgabe: 328 Seiten (23. November 2017)
  • Euro: 49,95
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3710500230
  • ISBN-13: 978-3710500237

Verlag: Pantauro
kaufen könnt Ihr das Buch HIER
Herausgeber: Martin Klein

Zum Inhalt: Klappentext
Die besten Köche der Welt wechseln sich Monat für Monat ab um am Salzburger Flughafen für die Gäste des Restaurants Ikarus ihre Menüs zu zaubern. Dieses Jahr kamen die Gastköche aus allen Ecken der Welt: Die beiden deutschen Drei-Sterne-Köche Christian Bau und Thomas Bühner hatten beide denselben Mentor und doch könnte der Unterschied zwischen ihren Kreationen kaum größer sein. Christophe Muller, der Botschafter von Paul Bocuse, präsentiert französische Hochküche in ihrer reinsten Form., Daniel Boulud seine kosmopolitische New Yorker Variante. Soren Selin gilt in Kopenhagen als französisch inspirierter Koch, sein Kollege Nicolai Norregaard kocht dagegen nur, was auf seiner Heimatinsel Bornholm wächst. Außerdem standen Superstars aus Mexiko-Stadt, London, Lissabon und Neu-Dehli in der Irkarus-Küche.

Dort arbeitet Executive Chef Martin Klein mit einem perfekt eingespielten Team und den erlesensten Zutaten, um die Menüs der Gastköche perfekt nachzuholen. Er erzählt von seinen Besuchern in den Heimatländern und Wirkungsstätten der Köche und erklärt Profis und engagierten Hobbyköchen Schritt für Schritt, wie die außergewöhnlichen Gerichte zubereitet werden.

Meine Meinung:
Das erste Worte hat Martin Klein und gibt ein kleines Statement zum jeweiligen Gastkoch ab. Diese präsentieren uns Menüs der Spitzenklasse. Kochgrößen wie Christian Bau, Christophe Muller, Manish Mehrotra und viele mehr geben sich hier die Hand. Jeder Gastkoch wird im Porträt vorgestellt und verzaubert uns mit seinem Menü. Die Bilder in diesem Kochbuch sind großartig und werden sowohl den Köchen als auch den Gerichten mehr als gerecht. Die Gerichte sind perfekt in Szene gesetzt und sprechen für sich selbst. Produkte von hervorragender Qualität werden in einen wahren kulinarischen Genuss verwandelt. Besonders angetan haben es mir der "Tag am (japanischen) Meer" von Christian Bau, das "Rotzunge Barbecue" von Soren Selin, die weltbekannte "Trüffel-Consommé unter der Blätterteighaube" von Christophe Muller aus dem Hause Bocuse. Die Rezepte sind verständlich erklärt und strukturiert gestaltet. Die Zutatenlisten sind logischerweise sehr lang und viele Produkte sind auch nicht so einfach zu bekommen. Für das Nachkochen braucht man eine perfekt ausgestattete Küche und viel Fingerfertigkeit beim Kochen. Man sollte Geduld mitbringen, dass die Produkte auf dem Teller dann auch wirken und schmecken. Hier wird auf höchstem Niveau gekocht. Im Ikarus ist der Name Programm. Ich durfte dort auch schon einen Abend erleben und es war ein unvergessliches, kulinarisches Erlebnis. Hier stehen das Produkt und der Gast im Vordergrund.

Cover:
Stilvoll und elegant umhüllt es seine kulinarischen Schätze.

Fazit:
Ich habe sehr viel Inspiration erhalten und wenn man Freude und Leidenschaft beim Kochen empfindet, darf dieses Buch in keiner guten Küche fehlen. Die Rezepte haben Charakter, Seele und sehr viel Herzblut.

5/5 Sterne