Montag, 16. April 2018

Lass los!: Es reicht - Wege aus der Verbitterung - Sigrid Engelbrecht/Michael Linden


  • Gebundene Ausgabe: 228 Seiten (22. Februar 2018)
  • Euro: 24,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3711001382

Verlag: Ecowin
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autoren: Sigrid Engelbrecht/Michael Linden

Über die Autoren:
Sigrid Engelbrecht M.A. ist Mental- und Wellnesstrainerin und gilt als Expertin für Stressbewältigung. Als Coach begleitet sie Menschen in beruflichen und persönlichen Entwicklungsprozessen.
Prof. Dr. Michael Linden ist Arzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Er ist Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Beschämt, bloßgestellt, erniedrigt, ignoriert, hintergangen oder abgehängt zu werden, ist niemandem angenehm. Ob man aufgrund solcher Ereignisse den Weg der Verbitterung einschlägt, hängt von der inneren Haltung ab. Aber hat man sich erst einmal in dieses Gefängnis der Verbitterung begeben, befindet man sich in einem Gefühlszustand, der schlimmer sein kann als Angst und Depression. Experten erkennen Verbitterung als "heiße" Emotion, als eine, die in der Folge weitere negative Ereignisse und Gefühle auslöst. Mit diesem Buch leben Michael Linden, Professor für Psychosomatische Medizin an der Charite in Berlin ind Mentalcoach Sigrid Engelbrecht diese Mechanismen bloß, helfen das negative Gefühlschaos zu sortieren und zeigen, wie man sich daraus befreien kann.

Meine Meinung:
Was bei Kindern  ganz einfach ist, nämlich sich erst streiten und zwei Minuten später wieder vertragen (ganz nach dem Motto: Vergeben und Vergessen), gestaltet sich bei Erwachsenen geradezu schwierig. Hat man schon viele Enttäuschungen erlebt, ist das einfach nicht möglich. Selbst wenn man sich selbst sagt: "das vergesse ich jetzt", sitzt der Stachel meistens zu tief. Reihen sich die Enttäuschungen, die man durch andere Menschen oder Situationen erlebt, aneinander, kann es zu Verbitterung kommen und zum Dauerzustand werden. Die Autoren widmen sich mit großer Hingabe diesem schwierigen Thema. Sehr verständlich und mit viel Ruhe, werden hier Lösungsansätze präsentiert. Die "heiße" Emotion steht hier im Fokus. Das Kapitel "Verbitterung als gesellschaftliches Phänomen" fand ich extrem interessant. Man kann aus diesem Buch eine Menge lernen und ich bin mir sicher, dass Verbitterung sehr weit verbreitet ist. Mehr als man gemeinhin annimmt. Anhand dieses Buches hat man eine kleine Entscheidungshilfe, sozusagen. Denn man kann damit erkennen, ob man selbst zu den Betroffenen gehört. Was man selbst tun kann und wobei man doch lieber Hilfe suchen sollte.

Cover:
Das Thema ist mit den Luftballons sehr sinnbildlich aufgegriffen.

Fazit:
Gutes Buch mit vielen hilfreichen Tipps, die sich für jeden auch umsetzen lassen. Entscheidend ist natürlich, dass jeder sein Glück in die eigene Hand nimmt.

5/5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen