Samstag, 28. April 2018

Schräge Typen: Stories - Tom Hanks


  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten (1. Februar 2018)
  • Euro: 22,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3492057172

Verlag: Piper
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Tom Hanks
Übersetzer: Werner Löcher-Lawrence

Über den Autor:
Tom Hanks, geb. 1956 in Concord/Kalifornien, ist Regisseur, Filmproduzent und Schauspieler. Er gehört zu den profiliertesten Charakterdarstellern Hollywoods und wurde zweimal in Folge für seine Rollen in den Filmen Philadelphia und Forrest Gump mit dem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Schräge Typen ist sein erstes Buch. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Ob ein Junge wie Forrest Gump oder ein einsamer Schiffbrüchiger - der Schauspieler Tom Hanks interessiert sich für besondere Menschen und verkörpert sie auf mitreißende Weise. Eigensinnige, fantasievolle Typen begegnen uns auch in ersten literarischen Storys von Tom Hanks: Einer von ihnen ist Steve Wong, den die Natur mit dem feinsten Ballgefühl der Welt ausgestattet hat, der keinesfalls aber eine Bowlingkarriere nachdenken will. Oder die vier Freunde, die sich eine gebrauchte Raumkapsel besorgen, um mit ihr einmal den Mond zu umrunden. Hobbyastronauten, Heimwerker, Schauspielanfänger und andere Figuren bevölkern Tom Hanks´erstes Buch. Sein genauer Blick und seine große Gabe zu erzählen machen die Lektüre zu einem ebensolchen Vergnügen wie seine Filme.

Meine Meinung:
Ich war sofort neugierig auf das Buch, da Tom Hanks ein begnadeter und sehr facettenreicher Schauspieler ist. Er versteht es einfach, Menschen in seinen Bann zu ziehen. Aber kann er auch gut Bücher schreiben? Die Idee mit den vielen, verschiedenen Geschichten fand ich toll. Kurzweilige Unterhaltung, meistens. Wir erfahren, dass er großer Fan der Schreibmaschine ist. Mal steht sie im Vordergrund, mal ist sie in seinen Geschichten nur so nebenbei erwähnt. Ich muß gestehen, dass mich nicht jede Geschichte von Hocker gerissen hat. Einige waren lustig und unterhaltsam und bei anderen habe ich mich wirklich gefragt: "Was will er uns damit sagen???" Und bei wieder anderen bleiben viele Fragen offen. Stilistisch sind die Geschichten gut geschrieben, allerdings wirken einige Charaktere doch etwas langweilig. Die Stories haben allesamt eine unterschiedliche Thematik. Manche handeln von Migration in die USA, Kriegstrauma, Freundschaft und einiges mehr. Der einzige rote Faden, der sich durch alle Geschichten zieht, ist die Schreibmaschine. Diese Idee finde ich sehr originell und mehr als gelungen.

Cover:
Die Farben gefallen mir gut und es ist sehr aussagekräftig. Hat mich sofort angesprochen.

Fazit:
Geschichten, die die unterschiedlichsten Menschen beschreiben, mal lustig, mal traurig und manchmal einfach nur Szenen aus dem Alltag beschrieben.

3/5 Sterne