Mittwoch, 16. Mai 2018

Ducktionary - Für die polyglott globetrottende Ente - Walt Disney

© 2018 Disney

  • Gebundene Ausgabe: 312 Seiten (3. Mai 2018)
  • Euro: 20,00
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3770439980

Verlag: Egmont Comic Collection
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autor: Walt Disney

Zum Inhalt: Klappentext
Polyglott ist jeder Entenhausener ja schon von Natur aus, ist Quaken doch in diesem anthropomorphen Schmelztiegel mit all den Hunde-, Kuh- und Vogelartigen nicht die einzige Sprachvariante. Komplizierter kann es werden, wenn unsere reiselustigen Enten mit bislang unbekannten Völkchen oder gar Außerirdischen konfrontiert werden. Damit hier keine babylonische Sprachverwirrung entsteht, greift man gerne zum Standardwerk mit dem blauen "D" auf gelbem Grund, dem Ducktionary.

Meine Meinung:
Völkerverständigung in Entenhausen - kein Problem mit Disneys "Ducktionary". Dass die Entenhausener mehrsprachig können, beweisen sie uns immer wieder. Hier wird in sechs Kapiteln allen Weltenbummlern das Werkzeug zum Lösen kommunikativer Zwickmühlen in die Hand gegeben. Mit freundlicher Genehmigung vom großen Bruder mit dem blauen "L", dem "Langenescheidt" - Wörterbuch, gehört dieses sprachliche Lehrbuch in jedes Bücherregal in Entenhausen. Und natürlich auch in die unseren. Onkel Dagoberts Geldgier wird hier auf die Probe gestellt, Micky bekommt es mit einem überaus schlauen und gnadenlosen Dezibelator zu tun und Donald bekommt Besuch vom Planeten Trara. Dieser kleine Besucher schafft es im Handumdrehen, unsere, nicht wirklich mit Geduld gesegnete Ente, auf die Palme zu bringen. Auch Gamma und Oona sind mal wieder mit von der Partie, was ich klasse finde, da ich die Geschichten mit den beiden immer unheimlich mag. Comicspaß vom Feinsten, aber nichts anderes sind wir ja von Disney gewohnt.

5/5 Sterne