Donnerstag, 19. Oktober 2017

Der verbotene Liebesbrief - Lucinda Riley


  • Taschenbuch: 704 Seiten (18. September 2017)
  • Euro: 10,99
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442484065

Verlag: Goldmann
kaufen könnt ihr das Buch HIER
Autorin: Lucinda Riley
Übersetzer: Ursula Wulfekamp

Über die Autorin:
Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern an der englischen Küste North Norfolk und in West Cork, Irland. (Quelle: Verlag)

Zum Inhalt: Klappentext
Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, trauert das ganze Land. Die junge Journalistin Joanna Haslam soll in der Presse von dem großen Ereignis berichten und wohnt der Trauerfeier bei. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, einen Umschlag mit alten Dokumenten - darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joannas Neugier ist geweckt, und sie beginnt zu recherchieren. Noch kann sie nicht ahnen, dass sie sich damit auf eine Mission begibt, die nicht nur äußert gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt - denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison ist ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann...

Meine Meinung:
Beim ersten Kapitel muß man aufpassen, dass man den Anschluß nicht verliert, da die verwandtschaftlichen Beziehungen etwas kompliziert sind. Aber je weiter man liest umso tiefer taucht man in die Geschichte ein und wird ein Teil davon. Joanna Haslam hat mir sehr gut gefallen. Eine tolle Frau, die offen durchs Leben geht. Auch die anderen Charaktere sind wunderbar und sehr tiefgründig gestaltet. Man kann sich in jeden einzelnen hineinversetzen und seine Gefühlen und Gedanken nachvollziehen. Man fliegt einfach nur so durch die Geschichte hindurch. Diese ist spannend und hat mich total begeistert. Der Schreibstil ist gewohnt fesselnd und zieht den Leser in die Geschichte hinein. Wie immer bei Romanen von Lucinda Riley ist auch dieser wieder sehr gut recherchiert. Hier wimmelt es nur so von dunklen Machenschaften, Intrigen und Verbrechen. Ein absolut hohes Spannungslevel und Wendungen, die der Leser nicht erwartet. Dafür diesmal ohne die zwei Zeitebenen, derer sich die Autorin normalerweise gerne bedient. Aber das tut der Geschichte keinen Abbruch, auch das kann sie.

Cover:
Das Cover ist ein Blickfang und stellt eine wunderschöne Naturlandschaft dar.

Fazit:
Ein großartiges Lesevergnügen einer großartigen Autorin. Ihre Bücher kann man blind kaufen.

5/5 Sterne